wamiz-v3_1

Werbung

Brisante Nachrichten nach Drama um beliebten Hund Bonnie aus Bayern

Bonnie Hund
© Merkur

Alle in Starnberg liebten Bonnie, vor allem die Kinder, die gerne mit ihr lachten und spielten. Doch nach ihrem dramatischen Tod kommen jetzt immer mehr Details ans Licht.

von Tim Brinkhaus, 15.08.2019

Wie Merkur.de berichtet, war Bonnie ein äußerst beliebter Mischlingshund. Sein Herrchen erzählt, dass vor allem Kinder gerne auf seine Werft kamen, wo der Hund mit seinem Herrchen lebte. Seit 40 Jahren habe er durchgehend einen Hund. Bonnie wurde 13 Jahre alt.

Von Paketfahrer überfahren und zurückgelassen

Am Mittwochvormittag gegen 11.00 Uhr ist es dann vorbei. Ein Paketdienstfahrer überfährt den Hund mit seinem Transporter und brettert auf und davon. Zeugen hören ein lautes Heulen und eilen dem verletzten Tier sofort zu Hilfe. Sie bringen Bonnie zum Tierarzt, doch die Verletzungen sind einfach zu schwer. Das Tier hat keine Chance.

Derweil ermittelt die Polizei gegen den jungen Fahrer. Er soll die Tat bereits teilweise gestanden haben. Seine Begründung sorgt jedoch für Kopfschütteln vor Ort:

„Der 21-Jährige erklärte, dass er auch bemerkte, den Hund angefahren zu haben, sich jedoch wegen Termindrucks nicht um das verletzte Tier kümmern konnte.“ 

Es ist allgemein bekannt, dass Paketzulieferer unter großem Stress stehen, oft und gerne aufs Gas drücken und wild parken. Aber wie kann man nur ein verletztes, leidendes Tier einfach zurücklassen?