News :
wamiz-v3_1

Werbung

Deutscher Armutsrentner: Trauriges Schicksal für seinen Hund

Mann mit Gehstock und Hund
© Facebook Berufstierrettung Rhein Neckar

Es ist ein besonders bitterer Vorfall, der sich am Mannheimer Hauptbahnhof Mitte Februar abgespielt hat: Ein Hund bricht auf dem Bahnsteig zusammen. Später wird klar, warum es so weit kommen musste.

von Tim Brinkhaus Datum der Veröffentlichung 11.02.2019

Jeder Hundehalter weiß es: Einen Hund zu besitzen kostet Geld. Dazu zählt das Futter, die Hundesteuer und auch der Besuch beim Tierarzt.  

Letzteren konnte sich ein Mannheimer Rentner wegen seiner niedrigen Bezüge nicht mehr leisten. Dabei war sein Australian Shepherd sehr krank und litt an einer Flüssigkeitsansammlung im Herzbeutel (Perikarderguss). Am Bahnsteig des Mannheimer Hauptbahnhofes bricht das völlig geschwächte Tier schließlich zusammen. Es kann einfach nicht mehr. Das berichtet der Mannheimer Morgen.

Nachdem Passanten zunächst versuchen, dem Hund zu helfen, trifft schließlich die Berufstierrettung Rhein-Neckar ein und leistet Erste Hilfe. Im Angesicht der Situation verzichtet sie darauf, die Einsatzkosten zu berechnen und verweist auf den Futteranker Mannheim. Dieser unterstützt Besitzer von Hunden, die für ihre Tiere nicht mehr aufkommen können, mit Essen, Zubehör und einer Unterstützung bei der ärztlichen Versorgung.

 
Posted by Berufstierrettung Rhein Neckar on Sunday, February 10, 2019
 
Posted by Berufstierrettung Rhein Neckar on Sunday, February 10, 2019