News :
wamiz-v3_1

Werbung

Grillparty im Garten: Als die Polizei die Hunde sieht, greift sie sofort ein!

Polizei rettet Hunde
© New York Daily News

Eine amerikanische Familie feiert ausgelassen eine Grillparty. Das ist eigentlich nichts Besonderes. Doch während sie schlemmen, spielen sich unerhörte Szenen im Garten ab. 

von Philipp Hornung, 06.02.2019

Über eine besonders traurige und empörende Geschichte berichtet Pet Rescue Report. Während eine amerikanische Familie ausgelassen grillt und die Kinder fröhlich im Garten spielen, verhungern ihre fünf Hunde im Garten.

Eine absurde Situation

Tierretter finden in der Nähe von New York einen toten und vier stark ausgehungerte Hunde in einem Garten. Die Besitzerin der Tiere hatte eine Woche vorher noch die Tierrettung kontaktiert, weil sie angeblich kein Hundefutter mehr hatte. Einer der Hunde war an einen Baum gekettet und tot, die anderen stark abgemagert. 

Einer der fast verhungerten Hunde

© Pet Rescue Report

Im Rahmen einer Pressekonferenz zeigen sich der Vorsitzende der Tierrettungsorganisation SPCA schockiert: „Es war ihr vollkommen egal. Tiere brauchen Liebe und Zuneigung. Wie kann man sowas nur mit Hunden tun?"

Die Tierretter verständigen umgehend die Behörden, die ohne zu zögern eingreifen. Diese bringen die Hunde sofort in die Tierklinik und päppeln sie wieder auf. Ihre Hunde wird die 35-Jährige nicht mehr sehen. Außerdem greift nun auch das Jugendamt in den Vorfall ein. 

Völlig ausgehungert und geschwächt

© Pet Rescue Report