News :
wamiz-v3_1

Werbung

Wegen seines Aussehens: Für einen Hund wird die Hundesteuer teurer!

Hundepfote mit Geld
© Shutterstock

Nur die wenigsten Hundehalter zahlen gerne Steuern für ihre Vierbeiner. Das gilt auch für Rassen, für die man tiefer in die Tasche greifen muss. Eine Frau aus Halle an der Saale und zog vor Gericht. Jetzt ist das Urteil gefallen, das nicht alle erfreut.

von Carina Petermann Datum der Veröffentlichung 05.02.2019

Hundehalter von Miniature Bull Terriers müssen die gleiche, erhöhte Hundesteuer wie für den großen Bull Terrier zahlen. Das hat das Verwaltungsgericht in Halle (Saale) entschieden.

Nach einem Bericht der Mitteldeutschen Zeitung hatte eine Hundehalterin gegen die erhöhte Steuer geklagt. Schließlich sei der Miniature Bull Terrier eine eigenständige Rasse.

Miniature Bull Terrier = Bull Terrier?

Das Gericht sah das anders: Der Mini Bull Terrier sei dem Bull Terrier optisch sehr ähnlich und beide seien als gefährlich einzustufen. Kommunen können daher eine erhöhte Hundesteuer erheben. Gegen das Urteil kann die Halterin des neun Jahre alten Hundes in Berufung gehen.

Auf Facebook reagierten die meisten Leute wütend auf die Entscheidung. Teile uns deine Meinung mit!

 

Die Hundesteuersatzung von Braunsbedra ist rechtens. Das hat das Verwaltungsgericht in Halle entschieden.

Posted by Mitteldeutsche Zeitung on Monday, February 4, 2019