wamiz-v3_1

Werbung

Drama: Frau im Rollstuhl, nachdem sie Katze streichelt

Hand streichelt Katze auf Straße © Pixabay

Eine Engländerin fährt 2014 in den Urlaub nach Portugal. Heute sitzt sie schwerbehindert im Rollstuhl? Der Grund: Sie hat eine Katze gestreichelt!

von Tim Brinkhaus, 01.02.2019

Gemma Birch macht Sommerurlaub im portugiesischen Albufeira. Dabei begegnet sie einer süßen Straßenkatze, die sie ein paar Minuten streichelt. Wegen dieses Vorfalls sitzt sie heute gelähmt im Rollstuhl, berichtet Dailystar

Gemma Birth mit Freundin im Rollstuhl

Gemma Birth im Rollstuhl mit Freundin© Dailystar

Was ist das Guillain-Barré-Syndrom?

Nur wenige Stunden später muss sich die 24-Jährige mehrfach übergeben, auf dem Flug zurück auf die Insel wird sie ohnmächtig und unmittelbar nach der Landung hospitalisiert. Dort untersuchen die Ärzte ihren Stuhl und finden Bakterien der Gattung Campylobacter. Eine Woche später spürt sie ihre Arme und Beine nicht mehr. Auch ihren Stuhlgang kontrolliert sie nicht mehr. 

Gemma leidet am seltenen Guillain-Barré-Syndrom und sitzt heute im Rollstuhl. Es gilt als sicher, dass sie sich die Bakterien über die Katze eingefangen hat, die wohl im Müll wühlte. Ihr Fazit: „So sehr ich katzen liebe, ich könnte keine Straßenkatzen mehr anfassen."