News :
wamiz-v3_1

Werbung

25.000 Euro: Deutscher Hundehalter zahlt Mega-Belohnung nach unglaublicher Tat

Zwei Bordercollies mit Geldscheinen
© Facebook

Abscheuliche Taten auf unsere lieben Vierbeiner gibt es viele. Doch diese war derart grausam, dass sich der Besitzer dazu entscheidet, eine sehr hohe Belohnung auszusetzen.

von Carina Petermann, 25.01.2019

Was war passiert und wer bekommt die gigantische Summe von 24.500 Euro?

Präparierte Köder

Präparierte Hundeköder

© Facebook

Wendy und Chuona hinterhältig getötet

Zwei Border Collies aus Wilmering in der Oberpfalz sterben eines qualvolles Todes, nachdem sie Köder fraßen, die ein Tierhasser mit Wurst und Teppichmesser-Klingen präpariert hatte. Diese fand der Besitzer der beiden Vierbeiner, Fred, kurz vor Weihnachten. Das Fest fiel natürlich alles andere als fröhlich aus...

Momentan untersuche die Polizei die Köder noch auf DNA-Spuren, doch die Auswertung werde noch mehrere Wochen auf sich warten lassen. Deshalb ergreift Fred sofort die Initiative.

Facebook Aufruf zum Auffinden des Täters

Screenshot des Suchaufrufs
© Facebook

Aus Solidarität entsteht eine Riesenbelohnung

Anfänglich wollte der 59-Jährige 10.000 Euro als Belohnung ausschreiben. Seinen Aufruf postete er umgehend auf Facebook. Die Solidarität der anderen Hundeliebhaber ließ nicht lange auf sich warten. In ihrer Wut und Trauer legen sie einer nach dem anderen noch ein paar Scheine drauf:

"Ich leg auch noch 100 Euro drauf. Hoffentlich erwischt man dieses abwartige Schwein!"

Jetzt soll die Person, die entscheidende Hinweise auf den oder die Täter geben kann, eine Belohung in Höhe von 24.500 Euro bekommen: eine Gräueltat, die die Gemeinschaft der Hundefreunde enger zusammenschweißt.