News :
wamiz-v3_1

Werbung

Im dunklen Wald: Trauriger Fund am Weihnachtsfeiertag

mit-taschenlampe-nachts-im-wald
© Shutterstock

Es ist eine traurige Weihnachtsgeschichte, die uns dieses Jahr aus Düsseldorf erreicht. Das Fest der Liebe endet für „Milky“ an einem Baum im dunklen Wald. Sein Herrchen hatte den kranken Mischlingshund einfach an einem Baum in Düsseldorf festgebunden und ausgesetzt. Nun sucht das Tierheim Düsseldorf über Facebook nach einem neuen liebenden Besitzer für das Tier.

von Carina Petermann, 28.12.2018

Tierretter aus Düsseldorf finden Abschiedsbrief

Am späten Abend des 25. Dezember ruft eine unbekannte Person mit einer unterdrückten Telefonnummer im Düsseldorfer Tierheim an. Ein Hund sei im Südpark an einen Baum angebunden. Der Tierrettungsdienst geht zunächst von einem Telefonstreich aus, rückt dann zur Sicherheit aber dennoch aus. Vor Ort finden die Tierhelfer dann tatsächlich ein Tier, neben ihm liegt einen Umschlag und eine Tasche voll mit Medikamenten. Er soll an Leishmaniose leiden. Man solle den Besitzern daher „nicht böse sein“, zitiert das Heim weiter aus dem Abschiedsbrief.

 

So hatte sich Milky Weihnachten nicht vorgestellt... KEINE WEIHNACHTSGESCHICHTE! 1. Weihnachtstag 2018. Gegen 22:00...

Posted by Tierheim Düsseldorf on Tuesday, December 25, 2018

Wer will Milky adoptieren?

Nach dem ersten Schock und Ärger kümmern sich die Tierretter liebevoll um Milky. Er ist für sie kein Einzelfall, denn in den zehn Tagen vor dem Fest hatte die Einrichtung bereits 100 Tiere aufgenommen. Was sie besonders ärgert, ist die Tatsache, dass sich die Besitzer nicht früher an sie gewendet haben. Bei kranken Hunden bieten sie selbstverständlich Hilfe an, das Anbinden an den Baum samt Abschiedsbrief sei alles andere als eine ideale Lösung. Nun sucht das Tierheim nach einem neuen liebenden Besitzer für den Vierbeiner und bittet um Spenden für die Versorgung des Kleinen. Spenden können via Paypal an die Adresse info@tierheim-düsseldorf.de überwiesen werden oder auf der Website des Tierheims.