Das ultimative Katzen-Quiz von Wamiz

Werbung

Ein Leben lang entstellt: Was Züchter diesem Pitbull antaten, geht einfach zu weit

Für Hündin „Sassy“ ist jeder Tag ein Kampf, denn sie ist nicht wie andere Hunde. Sie ist das Ergebnis einer schrecklichen Hinterhofzucht, und es ist ein echtes Wunder, dass sie überhaupt noch lebt.

von Stefanie Gräf

Am 07.08.20, 05:00 veröffentlicht

Der Anblick der zwergwüchsigen Pitbull-Hündin ist für viele im ersten Moment ein Schock: Nicht nur, dass sie gerade mal ein Viertel so groß ist wie ein normaler Pitbull, sondern sie hat auch diverse weitere körperliche Defekte. Weil ein Hinterhofzüchter aus New York (USA) Inzucht betrieb!

Sie hat zahlreiche „Baustellen“

Sassy hat Probleme mit ihren Hüften, völlig verstellte Vorderbeine und deformierte Pfoten, auf denen sie nicht laufen kann. Dennoch schafft sie es, sich selbstständig fortzubewegen. Auch bellen kann die Pitbull-Dame nicht, es kommt kein Ton heraus. Die Zunge ist ebenfalls zu groß, und die Hündin kann außerdem nur mühsam atmen.

Eine echte Odyssee

Sassys Züchter gab den außergewöhnlichen Welpen nach der Geburt im örtlichen Tierheim ab. Die Mitarbeiter dort kontaktierten die Organisation Forgotten Friends of Long Island, die sich auf solche besonderen Fälle spezialisiert hat. Obwohl man auch hier wenig Hoffnung für die Hündin hatte, wurde bei Facebook ein neues Zuhause für Sassy gesucht. So kam sie zu Ernie Altamirano.

Immer fröhlich und voller Energie

Obwohl ihre Versorgung wirklich viel Arbeit macht, ist die inzwischen vierjährige Sassy für Ernie einfach die großartigste Hündin auf der ganzen Welt. Zumal es schon ein Wunder ist, dass sie überhaupt noch da ist. Denn Hunde mit Zwergwuchs werden ansonsten höchstens drei Jahre alt. Hier darf sie so sein, wie sie ist.

Wamiz-Ratgeber: Wie alt werden Hunde?