Das ultimative Katzen-Quiz von Wamiz

Werbung

Kätzchen mit gleichem Schicksal treffen sich im Tierheim: Den Pflegern kommen die Tränen

Zwei gerettete Katzen, die lange ein viel zu hartes Leben führen, treffen sich in einem Tierheim und finden Trost.

von Carina Petermann

Am 25.05.20, 18:00 veröffentlicht

Katzen separat aufgelesen und gerettet

Die Katzen Bunny und Fox kommen aus zwei unterschiedlichen Städten und haben beide als Streuner einen schweren Start ins Leben. Täglich kämpfen die beiden auf der Straße ums Überleben. Glücklicherweise nimmt sie damals die Tierschutzorganisation Cats Cradle Shelter in North Dakota separat in ihre Obhut. Auf Facebook schreiben die Tierschützer:

„Fox war halb blind, als er kam. Bunny hatte in den ersten vier Monate Angst und vertraute niemandem. Sie verbrachte die meiste Zeit damit, zusammengekauert in einem Bett zu liegen.”

Ein neues Leben im Tierheim

Fox wird an seinen Augen operiert und kurz darauf kann er wieder sehen. Freiwillige arbeiteten unermüdlich daran, Bunny zu rehabilitieren und ihr zu helfen, Vertrauen aufzubauen. Nach Monaten harter Arbeit taut das süße Katzenmädchen langsam auf.

Doch alle Erfolge sind nichts im Vergleich dazu, als sich die beiden Katzen das erste Mal im Tierheim begegnen:

„Diese beiden haben sich gefunden und eine starke Freundschaft aufgebaut. Wir finden Bunny oft, wenn sie auf Fox liegt oder sich neben ihn anschmiegt.”

Bunny klammert sich an ihren besten Freund. Sie vergräbt ihr Gesicht nicht mehr im Bett und hat keine Angst mehr, wenn sie Fox an ihrer Seite hat. Die beiden Samtpfoten schlafen seitdem immer zusammen in einer Box.

„Fox liegt unten und sie legt sich einfach auf ihn.”

Das Tierheim versucht für die beiden ein gemeinsames Zuhause zu finden, damit sie sich weiterhin gegenseitig Kraft geben können.

Wamiz-Vermittlung: Katze adoptieren