Wamiz Logo

Werbung

Caitlyns Quäler muss durch die „Hölle auf Erden" - Sie rettet Hundeleben

Hündin Caitlyn wurde das Maul mit Klebeband zugebunden © Charleston Animal Society

Caitlyns Geschichte war einer der schlimmsten je aufgezeichneten Fälle von Tierquälerei in den USA. Ihr Halter, der 42-jährige W. Dodson, wurde nach dem Prozess zu der Höchststrafe von fünf Jahren verurteilt und sitzt seit Juni 2015 im Gefängnis. Caitlyn dagegen hat sich von dem Trauma erholt und hat mittlerweile ihre eigene Stiftung, mit der sie andere Hundeleben rettet.

von Carina Petermann, 10.03.2019

Als Caitlyn, eine schoko-farbende Staffordshire-Terrier-Mischung, im Mai 2015 in North Charleston gefunden wird, ist ihr Maul komplett mit Klebeband umweckelt. Ihr Halter Dodson hatte es so fest zugeklebt, dass sich ihre Zähne in ihre Zunge bohrten, die Blutversorgung unterbrochen wurde und in ihrem Maul sogar Gewebe abstarb.

Als sie von ihren Rettern zum Tierarzt gebracht wird, schätzt das Veterinär-Team, dass sie für mindestens 48 Stunden unter schrecklichen Schmerzen gelitten hatte und nicht in der Lage gewesen war, zu essen oder zu trinken. Als das Band endlich von ihrem stark geschwollenen Maul entfernt wird, nimmt Caitlyn einen Atemzug und heulte so schrecklich, dass es ihre Betreuer bis heute verfolgt. Nachdem ein Teil ihrer Zunge chirurgisch entfernt wurde, befürwortet der Tierarzt Dr. Henri Bianucci, dass Cailyn eingeschläfert werden sollte. Er fürchtete, sie sei nicht in der Lage, zu essen oder zu trinken. Doch die mutige Caitlyn bewies allen das Gegenteil.

Caitlyns Fall ist einer der schlimmsten in der Geschichte der USA©Charleston Animal Society

Höchststrafe für Caitlyns Quäler

Als Caitlyns Fall vor Gericht landet, zeigt sich auch das Gerichtspersonal schockiert von der Kaltblütigkeit, mit der die Hündin gequält wurde.  Der Richter sagte, er wünschte, er hätte die Macht, Dodson eine schlimmere Strafe zu geben, um ihn erleben zu lassen, was Caitlyn durchmachen musste. Nämlich die „Hölle auf Erden".

Stattdessen verurteilte er den Tierquäler zu fünf Jahren Gefängnis.

Aldwin Roman, Leiter der Charleston Animal Society, äußerte die Hoffnung, dass die Worte des Richters den Kampf zur Verschärfung der Gesetze gegen Tiermissbrauch in South Carolina helfen werden. Er sagte auch, dass Dodson die Gelegenheit hatte, sich für sein Verbrechen an Caitlyn zu entschuldigen. Doch der lehnte es ab.

Das Gesicht einer massiven Bewegung gegen Tierquälerei

Während sich das 3-jährige Jubiläum ihrer Rettung nähert, genießt Caitlyn das Leben als geliebtes Haustier eines Mitarbeiters der Charleston Animal Society. Sie liebt es, jeden Tag für lange Spaziergänge raus zu gehen und die Stadtbewohner zu begrüßen, die sie als eine lokale Berühmtheit feiern. Denn Caitlyn und ihr dramatisches Schicksal wurden zum Aushängeschild einer massiven Bewegung gegen Tierquälerei. Ihre Geschichte wurde im People Magazine 2015 zur Geschichte des Jahres gekürt und in fast jeder Nachrichtensendung auf der ganzen Welt vorgestellt. Tierschützer riefen den Hashtag #IamCaitlyn ins Leben, um auf die Millionen von anderen missbrauchten Tiere aufmerksam zu machen.

Caitlyn überlebte die Tortur - große Narbe an der Schnauze erzählen ihre Geschichte©Charleston Animal Society

Die Charleston Animal Society hat unterdessen Caitlyn's Animal Cruelty Stiftung in ihrem Namen gegründet, um anderen leidenden Tieren zu helfen. Seit 2015 wurden mit den gesammelten Spenden die medizinische Versorgung für Hunderte von missbrauchten Tieren und Sensibilisierungsprogramme finanziert.  Weil sie das vernarbte und dennoch wunderschöne Gesichte aller missbrauchten Tiere auf der ganzen Welt wurde, konnte Caitlyn unzählige Leben retten. Klicken Sie hier, um für Caitlyn's Animal Cruelty Fund zu spenden.

Heute ist Caitlyn das Gesicht einer Kampagne gegen TierquälereiCharleston Animal Societ

 

My foster mom gave me broccolie and I liked it!

Posted by Charleston Animal Society on Sunday, August 9, 2015