❗️ Neues Hund-und-Katzen-Quiz von Wamiz

Werbung

Mann rettet einen kleinen Pitbull vor dem Tod, doch der Tierarzt hat eine Hiobsbotschaft

Nur dank seiner Hilfe lebt der schwerkranke Welpe überhaupt noch. Doch als klar wird, dass der junge Hund nicht länger im Tierheim bleiben kann, passiert etwas wirklich Rührendes.

von Stefanie Gräf

Am 19.06.20, 05:00 veröffentlicht

Der Anblick des drei Monate alten Welpen, der unterernährt, völlig dehydriert ist und unter schwerer Räude leidet, zerriss einem das Herz. Deshalb schaltete sich auch Joey Wagner persönlich ein, als von dessen Geschichte hörte. Wagner ist einer der Gründer der gemeinnützigen Tierschutzorganisation Baie Ste Marie Animal Society. Für ihn ist sofort klar, dass "Mojo" dringend Hilfe braucht.

Er will leben!

Der bereits völlig haarlose Pitbull-Mix war von seinem Halter schwer vernachlässigt worden. Der Tierarzt, zu dem Joey den Hund sofort bringt, hat wenig Hoffnung – gibt Mojo nur noch wenige Stunden.

Doch der Tierarzt rechnete nicht mit dem starken Überlebenswillen des jungen Tieres. Der Welpe überlebt und kämpft sich über Monate und Jahre langsam wieder zurück ins Leben. Inzwischen ist er ein fröhlicher, verspielter Hund. Allerdings ist sein Fell nie komplett nachgewachsen.

Ein Zuhause für immer

Als die Organisation nun nach einem endgültigen Zuhause für Mojo suchte, trat Joey erneut in sein Leben. Denn es erweist sich als schwierig, einen geeigneten Halter für ihn zu finden, denn er benötigt weiterhin eine spezielle Behandlung. Das ist der Moment, in dem sich Joey endgültig für den Pitbull-Mix entscheidet – er adoptiert ihn. Seitdem sind die beiden unzertrennlich und Mojo hat endlich ein Zuhause gefunden, wo er über alles geliebt wird.