Werbung

Zugfahren mit Hund und Katze wird viel billiger, aber nicht in Deutschland

Hund im Zug dog-cat-serious

Das freut viele Haustierhalter in Frankreich

© Shutterstock Kristesoro

Eine der größten Eisenbahngesellschaften Europas macht das Reisen mit Haustieren viel einfacher. Das dürfte viele Halter freuen. Aber nicht hierzulande.

 

von Wiebke Witterhold

Am veröffentlicht

 

Über diese Nachricht sind bestimmt alle Haustierhalter glücklich, die oft mit dem Zug reisen. Wenige Wochen vor Beginn der Sommerferien ändert die französische SNCF (Nationale Gesellschaft der französischen Eisenbahnen) nämlich die Fahrpreise für große Hunde.

Ab dem 23. Juni 2022 gilt für Haustiere ein Einheitstarif von sieben Euro pro Fahrt.

Aktuell gibt es noch eine andere Regelung. Halter müssen für ihre Vierbeiner eine Fahrkarte kaufen, wenn diese über sechs Kilogramm wiegen. Diese kostet 50% des Normalpreises eines Erwachsenen.

Wamiz-Ratgeber: Hunde im Zug

Ein elektronisches Zugticket

Um das Reisen mit Tieren noch einfacher zu machen, können Tickets für die Vierbeiner ab sofort auch online gekauft werden.

Am 21. Juni sollen genaue Informationen veröffentlicht werden.

Änderungen auch in Deutschland?

Die Wamiz-Redaktion hat auch bei der Deutschen Bahn nachgefragt, ob diesbezüglich ähnliche Änderungen in Planung sind. Eine Sprecherin der DB hat daraufhin mitgeteilt, dass aktuell keine Änderungen an den Ticketpreisen geplant sind. 

Das heißt konkret: Kleine Hunde, die nicht größer als eine Katze sind, können weiterhin kostenlos reisen. Größere Hunde benötigen eine eigene Fahrkarte zum Kinderpreis. Dieser ist meistens jedoch um einiges teurer als die 7 Euro in Frankreich.

Kommentieren
0 Kommentare
Löschen bestätigt

Sind Sie sicher, dass Sie den Kommentar lôschen wollen?

EInloggen zum Kommentieren