Werbung

Plötzlich raschelt es im Müllwagen: Rettung in allerletzter Sekunde!

Müllmänner laden Mülltonne in Müllabfuhr cat-wow

Es wird nicht das letzte Mal gewesen sein.

© M2020 / Shutterstock

Hier war großes Glück oder ein sehr aufmerksamer Schutzengel im Spiel, sonst wäre die Geschichte mit trauriger Sicherheit anders ausgegangen. 

von Leonie Brinkmann

Am veröffentlicht

Aus den unterschiedlichsten Branchen hört man immer wieder die verrücktesten Geschichten aus dem Arbeitsalltag. Zu den Menschen, die auf ihrer Arbeit wohl am meisten sehen, gehören zweifelsohne Mitarbeiter von Müllentsorgungsbetrieben. 

Nicht selten staunen sie darüber, was die Menschen alles wegwerfen und manchmal sind sie auch entsetzt darüber, was sie zwischen den Abfällen finden. Genau wie in einem Fall, der sich Ende Mai in Aschaffenburg ereignete.

 

Kätzchen im Müll gefunden

Gerade als die Mitarbeiterin eines Entsorgungsbetriebs einen weiteren Papiercontainer in den Müllwagen ausleeren will, fällt ihr etwas zwischen den Abfällen auf, die bereits auf der Ladefläche liegen. Beim näheren Hinsehen stockt ihr der Atem: mitten zwischen dem ganzen Papiermüll liegt ein winziges Kätzchen.

Dieser kleine Mann hat ein ziemliches Abenteuer hinter sich und das, obwohl er noch so jung ist. Nicht einmal die Äuglein hat Kater Fridolin geöffnet, als er im Tierschutzverein Aschaffenburg und Umgebung abgesetzt wird. Doch abgesehen davon, ist er topfit. Und hält die Tierpfleger seither ordentlich auf Trab. 

2 Tage alt, aber ein Riesenglück

Denn der Kleine hat Hunger und davon nicht zu wenig: Alle zwei Stunden will die Mini-Samtpfote gefüttert werden. Von seiner Ersatzmama bekommt Fridolin nun „unglaublich viel Liebe“ wie das Tierheim schreibt und entwickelt sich prächtig. 

 

Update von Fridolin! Der Kleine nimmt wunderbar zu und bekommt von seiner menschlichen Ersatzmama unglaublich viel Liebe. Ihm geht es gut. Vielen Dank für die vielen Nachfragen! 🥰

Posted by Tierschutzverein Aschaffenburg und Umgebung e.V. on Saturday, June 4, 2022

Bei den Tierheim-Mitarbeitern ist das Katerchen nun erstmal in guten Händen, bevor es, sobald es alt genug ist, in ein liebevolles Für-Immer-Zuhause ziehen kann. Was passiert wäre, wenn die Mitarbeiterin des Entsorgungsbetriebs nicht so aufmerksam gewesen wäre, möchten wir uns gar nicht ausmalen. 

Kommentieren
0 Kommentare
Löschen bestätigt

Sind Sie sicher, dass Sie den Kommentar lôschen wollen?

EInloggen zum Kommentieren