Werbung

Seltsame Kreatur im Wasser bereitet vielen Menschen Alpträume (Video)

Ein Seehase. dog-serious

Der Seehase ist eine Meereskreatur, die Hunden gefährlich werden kann.

© Instagram @centrosubportorotondo

Wenn dieses Meerestier an einem Strand angespült wird, sollten Herrchen und Frauchen unbedingt wachsam sein! Das Gift des Wesens kann sehr gefährlich sein für Hunde.

von Stefanie Gräf

Am veröffentlicht

 

Die schier endlosen Strände „Down under“ sind heißbegehrt bei Sonnenanbetern und Badefans. Doch das Meer vor Australien kann auch tückisch sein, insbesondere in Bezug auf seine Bewohner. Am Leighton Beach wurde wieder einmal eine Kreatur gesichtet, die dort nur als „Killer-Alien für Haustiere“ bezeichnet wird.

Wer jedoch denkt, dass dieses „Killer-Alien“ ein rein australisches Problem ist, liegt gewaltig daneben. Was in Europa kaum einer weiß: Das gefährliche Wesen kommt inzwischen durchaus auch in europäischen Gewässern vor!  Hundehalter sollten unbedingt vorsichtig sein, wenn sie mit ihrem Vierbeiner am Strand unterwegs sind.

Der Killer mit dem niedlichen Namen

Es handelt sich um den Seehasen (Cyclopterus lumpus), der auch als Lump oder Lump-Fisch bezeichnet wird. Im europäischen Raum ist die Unterart des Gemeinen Seehasen (wissenschaftlicher Name Aplysia depilans) verbreitet – und diese kann für Hunde sehr gefährlich sein.

Der Gemeine Seehase ist rötlich bis rot gefärbt, ältere Tiere sind deutlich dunkler. Die schwammige, gallertartige Kreatur hat meist eine Punktzeichnung und wird bis zu 20 Zentimeter groß. Die australischen Verwandten sind deutlich größer und auch schwerer, sie bringen bis zu 14 Kilo auf die Waage! 

Ist der Seehase giftig für Hunde?

Auch wenn Seehasen auf den ersten Blick eher plump und unspektakulär wirken, handelt es sich in Wahrheit doch um gefährliche Kreaturen. Der Gemeine Seehase sondert bei Gefahr eine violette Substanz ab, die für andere Tiere hochgiftig ist, wenn sie ins Maul gelangt. Sollte ein am Strand angespülter Seehase noch leben, ist insofern größte Vorsicht geboten, wenn sich ein Hund dem Fisch nähert. Im Zweifelsfall sollte ein Tierarzt aufgesucht werden.
 

 

Schon einmal etwas von diesem Tierchen gehört vorher?
0 Kommentare
Löschen bestätigt

Sind Sie sicher, dass Sie den Kommentar lôschen wollen?

EInloggen zum Kommentieren