Werbung

Frau will Welpen im Netz kaufen und erlebt ihr blaues Wunder

Welpe in Karton dog-sad

Die Adoption eines Welpen sollte gut überlegt sein.

© Shyamalamuralinath / Shutterstock

Im Netz treiben Betrüger ihr Unwesen und zocken Hunde-Fans mit einer ganz besonders fiesen Masche ab. 

von Leonie Brinkmann

Am veröffentlicht

Für viele Menschen ist die Adoption eines Welpen ein lang gehegter Wunsch. Wenn sie sich dann schließlich ein Herz fassen, stellt sich die große Frage: Wo finden dich den Hund meiner Träume?

Während Tierheime und gute Hundezüchter seriöse Anlaufstellen bieten, stellt auch das Internet eine zunehmende Konkurrenz dar. 

 

Dort locken Händler mit unschlagbaren Preisen und den niedlichsten Fotos und bieten Welpen wie Waren feilsch. Insbesondere der illegale Welpenhandel boomt über diese Kanäle. 

54-Jährige kauft Welpen bei Facebook

Obwohl Tierschützer nicht müde werden, vor den Risiken zu warnen, die mit einem Onlinekauf von Welpen einhergehen, fallen weiterhin ständig Menschen auf die fiesen Maschen der Internetbetrüger rein. 

So auch eine 54-Jährige aus Itzehoe, wie die örtliche Polizeidirektion Ende April berichtet: Demnach sei die Betroffene in einer Facebook-Gruppe auf eine Anzeige zu einem Biewer Terrier gestoßen und habe sich Hals über Kopf in die Fellnase verliebt. 

Sofort macht die Internetnutzerin Nägel mit Köpfen und überweist die für ihren Liebling geforderten 500 Euro. Doch dabei soll es nicht bleiben. Anstatt ihren Welpen zu bekommen, trudeln bei der künftigen Hundemama immer weitere Zahlungsaufforderungen ein, die unter anderem für den Transport des Tieres sein sollen. 

Käuferin schöpft viel zu spät Verdacht

Erst als die Verkäufer weitere 450 Euro fordern, um den Welpen aus einer angeblichen Quarantäne in Wien auszulösen, schöpft die Dame Verdacht und erstattet Anzeige. 

Zu dem Zeitpunkt hat sie allerdings bereits 1.600 Euro an die Betrüger überwiesen. Ihren Welpen soll sie niemals erhalten. Wahrscheinlich gab es ihn auch nie, wie in so vielen Fällen des Internetbetrugs.

Zur eigenen aber auch der Sicherheit der Tiere wird daher von Welpenkäufen über das Internet abgeraten. Wer sich dennoch dazu entscheidet, sollte einige wichtige Dinge beachten. 

Kommentieren
0 Kommentare
Löschen bestätigt

Sind Sie sicher, dass Sie den Kommentar lôschen wollen?

EInloggen zum Kommentieren