Werbung

„Schöner Vatertag!“: Nachricht von Tierschützern schockiert NRW

Die Katze aus Riesenbeck. cat-angry

Das Kätzchen bettelte verzweifelt um Hilfe.

© Facebook / Tierschutzverein Ibbenbüren und Umgebung e.V.

Ist ausgelassenes Feiern an Vatertag wichtiger als Mitgefühl? Was in Ibbenbüren an Himmelfahrt passiert ist, macht einfach nur noch unfassbar traurig. 

von Stefanie Gräf

Am veröffentlicht

 

„Was stimmt nicht mit euch?“ – Das ist die zentrale Frage, die man sich im Tierheim Ibbenbüren aktuell stellt. Denn wie man lieber wegschaut und weiter den Vatertag feiert, womöglich noch mit Bollerwagen und lautstarker Gröhlerei, wenn direkt daneben ein Tier leidet, ist für die Tierschützer absolut unerklärlich.

Denn während die Feiernden einen schönen Vatertag mit jeder Menge Lachen und Spaß verbringen, ist der Tag für die bedauernswerte Katze vor dem Gartenmarkt in Riesenbeck garantiert alles andere als schön. Denn sie hat direkt vor den Augen von hunderten Personen

„gelitten, fast verhungert, dehydriert, Entzündungen am Körper“.

Es ging ihr so schlecht, dass „sie nur noch taumelnd kriechen“ konnte – dabei „hat sie um Hilfe gebettelt“. 

Alle ignorieren die leidende Katze

Lediglich eine einzige Familie hat an diesem Vatertag die nötige Zivilcourage, um die Katze aufzusammeln und sie ins Tierheim zu bringen. Dort stellt sich die schlimme Wahrheit heraus, sie ist nicht mehr zu retten. Am Ende konnte der Tierarzt die arme Samtpfote nur noch von ihren Leiden zu erlösen. Und alle haben im Hinterkopf, dass dies womöglich anders ausgesehen hätte, wäre sie früher gebracht worden.

Insofern erklärt sich auch der zynische Ausbruch voller Wut und Verzweiflung in dem Facebook-Post, in dem es an die Feiernden gerichtet heißt:

„Möget ihr mit nackten Füssen im Dunkeln durch ein Kinderzimmer voller Legosteine laufen -

Möge eure Pizza immer lappig sein und das Bier warm.“ Denn sie können nicht verstehen, wie man wegschauen kann, wenn ein Tier leidet.
 

 

Ich hoffe ihr alle hattet einen schönen Vatertag. Schön war der Tag jedenfalls nicht für diese Katze. Wärend hunderte...

Posted by Tierschutzverein Ibbenbüren und Umgebung e.V. on Thursday, May 26, 2022
Wie hättest du in der Situation reagiert?
0 Kommentare
Löschen bestätigt

Sind Sie sicher, dass Sie den Kommentar lôschen wollen?

EInloggen zum Kommentieren