Werbung

Affenpocken durch Katzen: Karl Lauterbach klärt auf bei Markus Lanz

Lauterbach bei Markus Lanz. cat-serious

Der Gesundheitsminister äußert sich zum Affenpockenvirus

© ZDF / Markus Lanz

Kann ich mich bei meiner Katze mit Affenpocken anstecken? Der deutsche Gesundheitsminister spricht jetzt Klartext.

von Stefanie Gräf

Am veröffentlicht

Momentan scheint es kein Ende von Zoonosen zu geben. Nach der Corona-Pandemie sind nun die Affenpocken dran. Immer wieder wird in den Medien auf eine mögliche Übertragung durch Tiere hingewiesen.Und besonders Halter von Katzen machen sich nun große Sorgen, denn die Samtpfoten sollen angeblich ebenfalls Menschen mit dem Virus infizieren können.

 

Jetzt äußert sich Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach dazu – und er findet sehr deutlich Worte. In der ZDF-Talkshow von Markus Lanz  am 25. Mai 2022 informiert er über die Affenpocken und nicht auch Stellung in Bezug auf die dringlichste Frage aller Haustierhalter in Deutschland.

Lauterbach fürchtet keine Affenpocken-Pandemie

Nach den ganzen angstgeprägten Meldungen der letzten Zeit bemüht sich Lauterbach erst einmal darum, die Menschen zu beruhigen.

„Die Affenpocken sind keine Krankheit, wo wir eine Pandemie auch nur befürchten müssten“,

erklärt er Moderator Markus Lanz. Mit Affenpocken würde man sich nur sehr schwer infizieren, außerdem seien sie „in 99% der Fälle nicht tödlich“. 

Was in der Berichterstattung ebenfalls häufig untergehe, sei, dass die „durch sexuelle Kontakte“ übertragbaren Affenpocken dennoch keine Geschlechtskrankheit seien und auch bereits 1958 entdeckt worden sind. Damals kam es in Afrika zur ersten bekannten Übertragung durch Wildtiere auf Menschen. Auch heute noch würden die Affenpocken vorwiegend in Westafrika auftreten und dort vor allem durch das mangelhafte Gesundheitssystem ein Problem darstellen.

Lauterbach: Affenpocken nur theoretisch von Katzen übertragbar

In einem Nebensatz äußert sich Gesundheitsminister Lauterbach dann auch zu der Frage, inwiefern Katzen uns mit Affenpocken anstecken könnten. Bei der Antwort dürfte allen Katzenfans ein echter Stein vom Herzen fallen! Denn zwar seien Affenpocken theoretisch auch von Katzen übertragbar, aber, ergänzt Lauterbach sofort:

„Was hier noch nicht geschehen ist! Um die Katzen sofort zu schützen!“

Eine klare Entwarnung also. Kuscheln mit der geliebten Schmusekatze ist weiterhin kein Problem.

 

Bin heute Abend bei Markus #Lanz zu Gast. Ein Thema: Affenpocken. Es werden heute keine Verordnungen oder Gesetze einkassiert 😉 Kommentare willkommen.

Posted by Karl Lauterbach on Wednesday, May 25, 2022
Kommentieren
0 Kommentare
Löschen bestätigt

Sind Sie sicher, dass Sie den Kommentar lôschen wollen?

EInloggen zum Kommentieren