Werbung

Deutsches Nachbarland erlaubt jetzt Haustiere in Flüchtlingsunterkünften

Frau mit zwei Katzen auf dem Arm dog-cat-serious

Ukrainische Geflüchtete mit zwei Katzen

© Robert P. / Facebook

Bahnbrechende Entscheidung: Jetzt gibt es endlich Unterkünfte, in denen auch die Haustiere von Flüchtlingen erlaubt sind. Aber das ist nicht immer einfach.
 

von Stefanie Gräf

Am veröffentlicht

 

Ein neuer Vorstoß könnte die Situation von Flüchtlinge aus der Ukraine deutlich verändern. Viele retten auch ihre Haustiere und machen sich gemeinsam auf den Weg in ein sicheres Land, doch dort kommt ein weiteres Trauma. Denn da in den Flüchtlingsunterkünften keine Haustiere erlaubt sind, müssen sich Hund und Herrchen oder Frauchen nun trennen.

In Dänemark ist dies zum Glück jetzt anders! Dort gibt es die ersten Flüchtlingsunterkünfte, in denen die geretteten Fellnasen weiter bei ihren Haltern bleiben und mit diesen zusammenleben dürfen. Allerdings stieß diese Entscheidung nicht nur auf Begeisterung.

Dänemark erlaubt Haustiere von Geflüchteten

So mussten die Betreiber der Unterkünfte zunächst einmal geeignete Vorkehrungen treffen, um Allergiker nachhaltig zu schützen. Schließlich sind hier auch zahlreiche Personen untergekommen, die gesundheitliche Probleme durch Tierhaare bekommen. 

Darüber hinaus sind hier oftmals Leute untergekommen, die Angst vor Hunden haben. Sie mussten teilweise erleben, dass diese sogar als Druckmittel gegen sie eingesetzt wurden. Ein Erlebnis, dass man natürlich nicht so schnell aus dem Kopf bekommt. In Dänemark wird allerdings alles daran gesetzt, um die Bedürfnisse aller Menschen in den Unterkünften zu respektieren. Vorbildlich!

 
Haustiere von Geflüchteten müssen ins Tierheim

In den Erstaufnahmeeinrichtungen trifft viele Geflüchtete aus der Ukraine ein Schock. Ihre geliebten Haustiere, mit denen sie teilweise tagelang unterwegs waren, dürfen nicht mit in die Sammelunterkünfte. Das Problem: Die Tiere sind häufig ungechipt und ungeimpft.

Posted by Brisant on Tuesday, March 15, 2022
Kommentieren
0 Kommentare
Löschen bestätigt

Sind Sie sicher, dass Sie den Kommentar lôschen wollen?

EInloggen zum Kommentieren