Werbung

„Bescheuerte Kacke!“: Ivis Schicksal lässt Martin Rütter nicht mehr los

Rütter in dem Video über Ivi. dog-angry

Fall Ivi: Jetzt ist Rütter wirklich sauer!

© Facebook / Der Hundeprofi

Was mit Ivi passiert ist, ist für ihn ganz klar „seelische Folter“. Deshalb setzt er nun alles daran, für die Hündin ein echtes Zuhause zu finden.

von Stefanie Gräf

Am veröffentlicht, am aktualisiert

 

Mit einem hoch emotionalen Video macht sich TV-Hundeexperte Martin Rütter (51) derzeit für Ivi stark. Die aus Bulgarien stammende sieben Jahre alte Hündin sitzt aktuell in einem bayrischen Tierheim und wartet dort vergeblich auf eine Adoption. Denn sie zählt dort als Cane Corso zu den Listenhunden. Und das bedeutet schlechte Karten für sie.

Aber jetzt hat sie eine neue Chance, denn sie ist Kandidatin für Rütters nächste Staffel „Die Unvermittelbaren“ – und zwar aus einem guten Grund:

„Das ist ein Fall, da kriegt der Rütter PULS!“,

erklärt der Hundeprofi erbost in seinem Vorstellungsvideo. Ivi wurde nämlich „ein Opfer von Verstümmelung“.

Bekommt Ivi jetzt eine Chance? 

Die Hündin wurde an Ohren und Rute kupiert. Etwas, das in Deutschland verboten ist, wie Rütter betont, der den die Schmerzen dabei ganz klar „seelische Folter“ sind. Aber: „Es gibt immer noch Arschlöcher, die das machen, den Hund dann irgendwie einschleppen und dann ‚Ach, huch, sind die Ohren kupiert … Wie kann denn sowas passieren.‘ –

Alles bescheuerte Kacke, wirklich!“

Rasselisten der Bundesländer

Am liebsten in ein anderes Bundesland

Im Fall von Ivi hat das noch weitere traurige Auswirkungen, denn es schreckt potenzielle Interessenten für die ausgesprochen liebe und gutmütige Hündin ab, die von ihren Pflegern als „Zuckertüte“ bezeichnet wird. Oft genug heißt es laut Rütter: „Die sieht aber hässlich aus und gefährlich wirkt die auch …“ Deshalb hofft er nun, durch das Video für Ivi Halter zu finden, die sie so mögen, wie sie ist. Am besten in einem Bundesland, wo der Cane Corso auch kein Listenhund ist.
 

 
Die Unvermittelbaren - Yvi - [email protected]

Heute möchten wir Euch Yvi vorstellen. Auch für sie sucht Martin Rütter im Rahmen seiner RTL-Tierschutz-Sendung „Die Unvermittelbaren“ nach einem neuen und vor allen Dingen liebevollem Zuhause. Yvi ist sieben Jahre alt und lebt aktuell im Tierheim Haßberge Tierschutzinitiative Haßberge e.V. - Tierheim Haßberge. Sie ist traurigerweise ein Opfer von Kupierung an beiden Ohren und an der Rute, mutmaßlich aus ästhetischen Gründen oder weil sie in ihrer bulgarischen Heimat an Hundekämpfen teilnehmen sollte. Warum die Cane-Corso-Hündin dennoch als liebenswerte „Zuckertüte“ gilt, verrät Euch Martin im Video. Wenn Ihr Euch für sie interessiert, dann schreibt Martin und seinem Team eine Mail: [email protected], Stichwort „Yvi“. Für wen Martin aktuell ebenfalls ein neues Zuhause sucht, erfahrt Ihr hier: www.martinruetter.com/die-unvermittelbaren

Posted by Der Hundeprofi on Wednesday, May 11, 2022
Kommentieren
0 Kommentare
Löschen bestätigt

Sind Sie sicher, dass Sie den Kommentar lôschen wollen?

EInloggen zum Kommentieren