Werbung

Katzen-Wunder von Warschau: Ukrainerin ist im siebten Himmel

Elena und Katze Margo. cat-wow

Endlich darf Elena ihre Katze wieder in die Arme schließen!

© BZ / privat

Weil sie mit ihrer Familie Hals über Kopf fliehen muss, bleibt ihr Kätzchen zurück. Doch einen Monat später geschieht ein Wunder – dank sozialer Netzwerke! 

von Stefanie Gräf

Am veröffentlicht, am aktualisiert

Es gibt sie doch: kleine Wunder, die uns allen ein Lächeln ins Gesicht zaubern. So wie im Fall der 38-jährigen Ukrainerin Elena und ihrem Kätzchen Margo (11). Von jetzt auf gleich floh Elena im März 2022 gemeinsam mit ihrer Familie aus der Ukraine. Weil alles so schnell gehen musste, blieb ihre Samtpfote in der Stadt Charkiw zurück. 

 

Ein Schritt, den die Katzenhalterin seit ihrer Ankunft in Berlin am 23. März jeden einzelnen Tag bitter bereut hat:

„Mein Herz war zerrissen, weil das auch mein Kind ist“.

Deshalb begann sie über die sozialen Medien nach Hilfe zu suchen. Ihre Hoffnung: Vielleicht gibt es jemanden, der sie wieder mit Margo vereinen kann.

Mitfahrgelegenheit für Katze gesucht

Doch zunächst lernt Elena die Schattenseiten der Portale kennen. Immer wieder wird sie von Männern kontaktiert, die sich einfach nur ein Date erhoffen. Aber dann passiert ein wahres Wunder, denn eine Unbekannte schreibt die 38-Jährige an, deren Freundin am 24. April von Charkiw nach Ulm fahren würde; sie könnte Margo mitnehmen. Und das Beste:

„Zufälligerweise war der Standort der Frau und meiner Katze nur 1,5 km voneinander entfernt“,

erklärt Elena.

Wiedersehen in Warschau

Weil die Frau um Hilfe beim Transport des Tieres bittet, vereinbaren die Frauen ein Zusammentreffen in der polnischen Hauptstadt Warschau. Ehrensache, dass Elena alles Menschenmögliche arrangiert, um dies möglich zu machen! Am vergangenen Montag war es dann endlich soweit; die Mutter zweier Kinder kann in Warschau ihre Margo wieder in die Arme schließen. Jetzt ist die Familie wieder komplett, denn auch Ehemann Dmitry ist inzwischen in Deutschland: „Ich bin so glücklich, dass wir alle wieder vereint sind“.

Kommentieren
1 Kommentar
MeinSchatz
MeinSchatz
Wunder ??? Was ist das für ein Mensch der sein Tier zurück lässt. Nichts anderes als am Rasthof aussetzen. Wie verblendet seid Ihr alle, dass auch noch als ein Wunder hinzustellen.
Und, im März hat sie die Katze zurück gelassen und am 26. April in Warschau in Empfang genommen. Wie hat die Katze überlebt. War sie immernoch in der Wohnung und hat sich selbst versorgt.
Löschen bestätigt

Sind Sie sicher, dass Sie den Kommentar lôschen wollen?

EInloggen zum Kommentieren