Angst bei Haustieren: Umfrage & Test

Werbung

Baggerfahrer kann nicht fassen, was da angespült kommt (Video)

Arbeiter in Baggerschaufel über Kanal dog-wow

Was für eine Rettungsaktion!

© Chesterfield News / Youtube

Bei starken Regenfällen können Kanäle für jedes Lebewesen zur fatalen Falle werden. Auch diese Geschichte hätte böse enden können. 

von Leonie Brinkmann

Am veröffentlicht

Immer wieder kommt es auf Baustellen zu Unfällen oder gefährlichen Situationen, wo alle gemeinsam anpacken und im Team arbeiten müssen.

Doch was diese Bauarbeiter aus der Provinz El Oro in Ecuador kürzlich erleben, übersteigt auch alles, was sie je gesehen haben. 

 

In der reißenden Strömung!

Die Männer arbeiten am Bau eines Regenwasserkanals, aufgrund starker Regenfälle ist der Kanal fast zur Hälfte mit Wasser gefüllt und die Strömung unberrechenbar stark.

Da erblicken sie plötzlich etwas im Wasser und bei genauerem Hinsehen stockt ihnen der Atem. In den Kanalfluten treibt ein Hündchen und kämpft um sein Überleben. 

Für ein Hundeleben packen sie an

Offenbar wurde die Fellnase von der Strömung mitgerissen und konnte sich mit eigenen Kräften nicht mehr aus dem Kanal befreien. Die Arbeiter wissen sofort was zu tun ist.

Einer steigt in eine Baggerschaufel, während ein anderer diese in Windeseile zum Wasser hinunterlässt. So kommt er gerade rechtzeitig im Kanal an, um den hilflos im Wasser treibenden Hund zu packen. 

Die Strömung ist so stark, dass es erst so aussieht, als würde der Mann es nicht schaffen, doch dann gelingt es ihm in letzter Sekunde, das geschwächte und verängstigte Hündchen in die Baggerschaufel zu ziehen. 

Heldenhafte Rettung

Wieder an Land kann die verunsicherte Fellnase ihr Glück nicht fassen. Vorsichtig klettert sie aus der Baggerschaufel und allen fällt ein Stein vom Herzen. 

Das Video von der tapferen Rettungsaktion verbreitet sich in Windeseile im Netz und alle sind zutiefst berührt vom Einsatz der Kanalarbeiter. 

Das könnte dich auch interessieren:

Kommentieren
0 Kommentare
Löschen bestätigt

Sind Sie sicher, dass Sie den Kommentar lôschen wollen?

EInloggen zum Kommentieren