Angst bei Haustieren: Umfrage & Test

Werbung

Katastrophenschutz warnt Katzenhalter vor unterschätzter Gefahr

Katze in Küche cat-wow

Der Katastrophenschutz warnt.

© Antonyshyn Anna / Shutterstock

Kaum jemand bedenkt diese Gefahr, wenn er eine Katze adoptiert, doch der koreanische Katastrophenschutz hat nun eine offizielle Warnmeldung herausgegeben.

von Leonie Brinkmann

Am veröffentlicht, am aktualisiert

Katzen sind die Lieblingshaustiere der Deutschen in fast jedem vierten deutschen Haushalt lebt ein Kätzchen, doch die wenigsten Halter wissen, welche Gefahr von ihren Samtpfoten ausgeht.

In der südkoreanischen Hauptstadt Seoul hat die Katastrophenschutzbehörde nun eine Warnung für alle Katzenhalter herausgegeben.

 

Katzen: Tierische Brandstifter

In der Meldung appelliert die Behörde an Katzenhalter, ganz besonders auf ihre Samtpfoten achtzugeben.

Der Grund: Allein seit 2019 hätten Katzen in Häusern und Wohnungen 107 Brände ausgelöst. Ein koreanischer Nachrichtensender berichtet:

„Von Katzen verursachte Feuer kommen weiterhin häufig vor. Wir raten allen Haushalten mit Haustieren daher, extra vorsichtig zu sein. Die Feuer können sich schnell verbreiten, wenn niemand zuhause ist.“

Bei den gemeldeten Fällen wurden vier Personen verletzt, doch meist waren die Katzenhalter nicht zuhause, als das Feuer ausbrach.

So setzen Katzen die Wohnung in Brand

Die Experten vermuten, dass die Katzen die Feuer verursachen, weil sie aus Versehen die Bedienfelder von Elektroherden betätigen und diese so einschalten.

Wenn die Geräte zu heiß werden oder entzündliche Materialien darauf liegen, können diese in Flammen aufgehen.

Kommentieren
0 Kommentare
Löschen bestätigt

Sind Sie sicher, dass Sie den Kommentar lôschen wollen?

EInloggen zum Kommentieren