Werbung

Viel zu viele Hunde: Gemeinde in NRW trifft kontroverse Entscheidung

Zu viele Hunde in Kirchhundem. dog-serious © A Katz / Shutterstock

Rund 1000 Hunde sind einfach zu viel – findet jedenfalls die Gemeinde Kirchhundem. Die beschlossene Maßnahme sorgt nun für handfeste Kontroversen.

von Stefanie Gräf

Am veröffentlicht, am aktualisiert

 

Lange Zeit war die 12.000 Einwohner-Stadt Kirchhundem im Kreis Olpe ein wahres Paradies für Hundehalter. Sie verfügt nicht nur über die größte Waldfläche in der Region, sondern zudem einen äußerst niedrigen Hundesteuersatz. Kein Wunder, dass es hier rund 1.000 Hunde gibt; die Anzahl der schwarz gehaltenen Vierbeiner nicht mitgerechnet.

Doch nun hat die tierische Idylle einen herben Knacks bekommen. Ab Anfang Januar 2022 will die regierende CDU die große Zahl der Fellnasen reduzieren. Das Mittel der Wahl ist eine Neufassung des Hundesteuergesetzes – samt einer saftigen Steuererhöhung. Damit katapultiert sich Kirchhundem im regionalen Vergleich auf einen Platz im Mittelfeld. In Bezug auf die Haltung gefährlicher Hunde in NRW allerdings sogar auf einen Spitzenrang. 

Saftige Steuererhöhung ohne Chance auf Reduzierung

Ab 2022 kostet ein Hund 66 Euro pro Jahr, zwei Hunde schlagen mit jeweils 90 Euro zu Buche. Ab drei Hunden kostet jeder Vierbeiner stattliche 200 Euro. Für als gefährlich eingestufte Hunde fallen sogar 600 Euro Steuer pro Jahr an. Begründung: Es handele sich bei diesen Tieren um „Luxus“. Halter, die zwei solcher Hunde bei sich aufnehmen, werden pro Tier mit satten 800 Euro zur Kasse gebeten. 

Für SPD und die Grünen sind diese Steuersätze deutlich zu hoch angesetzt. Sie fordern zudem, bei der Besteuerung z.B. zu berücksichtigen, ob es sich um einen Tierheimhund handelt oder ob die Halter von gefährlichen Hunden eine Begleithundeprüfung abgelegt haben. Des Weiteren befürchten sie Härtefälle durch die starke Steueranhebung. Die CDU hat derartiges bereits abgelehnt mit dem Hinweis, dies führe zu mehr Bürokratismus. Außerdem sei so das Ziel der Reduzierung der Hunde nicht zu erreichen. 
 

Kommentieren
0 Kommentare
Löschen bestätigt

Sind Sie sicher, dass Sie den Kommentar lôschen wollen?

EInloggen zum Kommentieren