Werbung

Fahrschüler aus Sachsen-Anhalt baut schweren Unfall: Tierfreunde feiern ihn!

Fahrschulauto cat-wow

Fahrschüler trifft riskante Entscheidung.

© Palatinate Stock/Sthutterstock

In der Fahrschule alles richtig zu machen, ist häufig gar nicht so einfach. Ein Leben zu retten, sollte dafür jedoch immer richtig sein.

von Leonie Brinkmann

Am 28.11.21, 10:00 veröffentlicht

Bei Ermsleben in Sachenanhalt verursacht ein Fahrschüler Mitte November einen heftigen Autounfall, weil er plötzlich eine Vollbremsung hinlegt.

Der Grund: Vor ihm ist ein Kätzchen über die Straße gelaufen, das der 20-Jährige nicht überfahren wollte.

 

Drei Verletzte für eine Katze

Eine Magdeburgerin, die hinter ihm fuhr, schafft es nicht rechtzeitig zu bremsen und kracht in das Fahrschulauto.

Angaben der Polizei zufolge kamen alle drei Beteiligten, der Fahrschüler, die 31-jährige Magdeburgerin und der Fahrlehrer ins Krankenhaus.

Alle Tierfreunde loben den Fahrschüler für seine Reaktionsschnelligkeit. Denn auch wenn es dadurch zu dem Unfall gekommen ist, haben sich die Beteiligten nicht schwer verletzt und so konnte das Kätzchen überleben.

Ein Tier für ein Menschenleben überfahren?

Allerdings widerspricht das Verhalten des Fahrschülers in gewissermaßen dem, was man in der Fahrschule lernt. In den letzten Jahren hat sich jedoch auch einiges verändert.

Galt früher noch, dass man ein Tier überfahren sollte, um Schlimmeres zu vermeiden, werden solche Fälle heute differenzierter bewertet. Grundsätzlich gilt jedoch, ein Menschenleben kommt vor einem Tierleben.

Dabei wird jedoch auch nach der Größe des Tieres entschieden. Rennt beispielsweise ein Eichhörnchen über die Straße, sollte man kein gefährliches Bremsmanöver hinlegen und damit andere Verkehrsteilnehmer gefährden. Tut man dies doch, trägt man im Falle eines Auffahrunfalls die Teilschuld.

Klingt brutal und kaltherzig? Wir freuen uns, dass zumindest in diesem konkreten Fall niemandem etwas Schlimmes zugestoßen ist.

Kommentieren

0 Kommentare
Löschen bestätigt

Sind Sie sicher, dass Sie den Kommentar lôschen wollen?

EInloggen zum Kommentieren