Werbung

Komische Geräusche aus Wand in Ostfriesland: Sie schauen nach dem Rechten

Loch in Wand cat-wow

Rund eineinhalb Stunden dauert der Feuerwehreinsatz

© kreisfeuerwehr.leer / Facebook

Katzen sind sehr neugierig – dass diese Abenteuerlust sie aber auch in missliche Lagen manövrieren kann, musste diese kleine Samtpfote am eigenen Leib erfahren.

von Sara-Marie Goedecke

Am 23.10.21, 16:00 veröffentlicht

In Remels (Landkreis Leer) wird die Feuerwehr am Montagnachmittag zu einem Einsatz gerufen, der nicht unbedingt ihrem Alltag entspricht.

 

Halter hört es aus der Wand mauzen

Ein besorgter Halter vermisst bereits seit Sonntag sein Haustier. Auf der Suche nach seinem Liebling hört er irgendwann ein Mauzen aus der Wand seines eigenen Hauses und beschließt, die Rettungskräfte anzurufen.

Die Katze ist in einen alten stillgelegten Schornstein gefallen. „Das kann nur von oben über das Dach passiert sein“, sagt ein Feuerwehrsprecher. Die ursprüngliche Revisionsöffnung des Abzugs, durch die man sie hätte befreien können, ist bereits dicht.

Daher lassen die Retter zunächst ein Netz in den Schornstein ab, damit sich die Katze daran festkrallen und den sechs Meter Schacht wieder hochkommen kann.

Rettung in letzter Sekunde

Jedoch fehlt der Katze die Kraft sich beim Hochziehen zu halten und eine andere Lösung muss her: Also bohren sie ein Loch in die Wand und damit in den alten Schacht. Endlich ist der Weg frei und der erschöpfte Vierbeiner klettert den Feuerwehrleuten mit letzter Kraft entgegen.

Nach rund eineinhalb Stunden kann der Halter seine Katze endlich überglücklich in Empfang nehmen und bringt sie danach direkt zum Tierarzt, um sie durchchecken zu lassen. Zum Glück geht es dem kleinen Klettermeister gut!