❗️ Gratis-Produkttest für Katzen ❗️

Werbung

Tierheim entlarvt Frau als skrupellose Lügnerin

Welpe dog-wow

Die unglaubliche Geschichte beginnt damit, dass eine junge Frau eine Tierklinik in den Vogesen in Ostfrankreich betritt.

von Sara-Marie Goedecke

Am 25.09.21, 16:00 veröffentlicht

In ihren Armen hält sie eine Schachtel – darin ein kranker Welpe.

Dreiste Lüge

Sie erklärt, dass sie den Welpen draußen gefunden hat und sein Leben retten wollte, indem sie ihn zu einem Tierarzt bringt. Keiner ahnt zu diesem Zeitpunkt, dass es sich dabei um eine dreiste Lüge handelt.

Doch schon bald kommt die dunkle Wahrheit ans Licht. Der Hund, der den Namen Pacman trägt und eine Kreuzung aus Boxer und Beagle ist, gehört in Wahrheit ihr. Die Halterin wollte es so aussehen lassen wollte, als sei er ausgesetzt worden, um nicht für die notwendige Pflege bezahlen zu müssen und um sich jeglicher Verantwortung zu entziehen.

Er leidet an Parvovirose

Der Verein Au nom des animaux kümmert sich um Tiere in Not und beschließt, den armen kleinen Pacman aufzunehmen. Er scheint sehr schwach und abgemagert zu sein. Durch die Verabreichung von Medikamenten hat der Welpe Schwierigkeiten, sich zu erholen. Er leidet nämlich an Parvovirose.

Diese Krankheit kann, wenn sie rechtzeitig erkannt wird, geheilt werden. Der Zustand des Vierbeiners ist allerdings völlig vernachlässigt worden, was sich nachteilig auf sein Überleben auswirkt.

Um Pacman zu helfen, wieder gesund zu werden und diese Tortur zu überwinden, wird eine Spendenkampagne gestartet. So etwas sollte kein Tier durchmachen müssen...