❗️ Neues Katzenfutter für Allergiker ❗️

Werbung

Herrchen in Mine gestorben: Hund rührt Menschen zu Tränen

Hund liegt in Staub dog-sad
© 15 Sabinas

Die Loyalität mancher Tiere ist atemberaubend und nicht selten bleiben sie ihren Haltern auch noch über deren Tod hinaus treu. So auch Hündchen Cuchufleto ...

von Leonie Brinkmann

Am 07.07.21, 06:00 veröffentlicht

Vor einem halben Jahr adoptiert Ganzalo Cruz aus Coahuila in Mexiko einen kleinen Mischlingshund und nennt ihn Cuchufleto. Sofort entsteht eine innige Freundschaft zwischen dem Vierbeiner und seinem Herrchen.

Das Hündchen weicht Cruz nicht mehr von der Seite und begleitet den Bergarbeiter sogar jeden Morgen zur Arbeit. Bei der Mine angekommen, geht Cuchufleto entweder mit seinem geliebten Herrchen nach drinnen oder er wartet draußen auf ihn. Doch dann passiert die Tragödie …

 

Sein Herrchen kommt nicht wieder

Am 4. Juni kommt es in Cruz‘ Mine zu einer Explosion, bei der sieben Arbeiter sterben. Unter ihnen auch Gonzalo Cruz.

Als habe er etwas geahnt, läuft das Hündchen am Abend des Unfalls alleine zur Mine, weil sein Herrchen nicht nach Hause kommt. Dort sind die Bergungsarbeiten bereits in vollem Gange. Cruz Leichnam wird jedoch erst zwei Tage später geborgen und bis dahin wartet Cuchufleto bangend vor der Mine.

Was für eine treue Seele!

Als klar wird, dass der 53-Jährige nicht überlebt hat, ist seine Familie am Boden zerstört, genau wie Cuchufleto, der in tiefe Trauer stürzt. Seither liegt die Fellnase vor der Tür ihres Zuhauses und hofft, dass sein Herrchen zurückkehrt. Cruz Ehefrau, Sandra Briseño, berichtet:

„An einem Tag weinte und weinte er, schluchzte, als hätte er Schmerzen. Es sind die Schmerzen, die er hat, weil mein Ehemann fort ist.“

Hoffen wir, dass das kleine Hündchen den schweren Verlust bald überwindet und wieder glücklich sein kann.