❗️ Neues Katzenfutter für Allergiker ❗️

Werbung

Bulldogge versteht die Welt nicht mehr: Ricos Geschichte lässt Köln keine Ruhe

Bulldogge Rico dog-wow

Rico ist fassungslos

© Instagram @Tierheim Köln-Dellbrück

Armer Rico! Der neunjährige Rüde ist bereits viel herumgekommen, doch der neueste Schicksalsschlag trifft ihn besonders hat. Und halb Instagram fiebert mit.

von Stefanie Gräf

Am 26.06.21, 06:00 veröffentlicht

Das Schicksal meint es offensichtlich nicht besonders gut mit der kleinen französischen Bulldogge. Nicht nur, dass Rico schon weit gereist ist in seinem Leben, nun musste er auch noch aus seinem geliebten Zuhause ausziehen. Seine Halterin gab ihn im Tierheim Köln-Dellbrück ab.

Am Donnerstag stellte das Tierheim den liebenswürdigen Rüden mit den traurigen Augen bei Instagram vor – und erntet zum Teil heftige Reaktionen mit dem Post. Viele der 38.000 Follower des Tierheims können nicht verstehen, wie die Halterin der kleinen Bulldogge so etwas antun kann.

 

Rico muss ins Tierheim

Im Post heißt es zu Rico: „Laut Impfpass wurde er in der Ukraine geboren, war dann in Dubai - und von dort ging es ins Rheinland.“ Doch aufgrund „persönlicher Probleme“ musste die Halterin den Bully nun abgeben, was sicher ein Schock für den Vierbeiner war.

Als einige User verärgerte Kommentare über das vermeintlich herzlose Verhalten von Ricos Ex-Halterin posten, greifen die Tierschützer direkt ein. Sie werben in diesem Fall um Verständnis: „Es gibt tatsächlich Situationen im Leben, da muss man Dinge tun, die einem das Herz zerreißen.“ Nun setzen sie alles daran, für Rico ein tolles neues Zuhause zu finden.