❗️ Neues Katzenfutter für Allergiker ❗️

Werbung

Polizistin sucht Katze: Das Ende der Geschichte ist reif für Hollywood!

Polizistin sucht Katze cat-wow

Wo ist Frau Schrödingers Katze?

© ARD Mediathek

Eine ältere Dame vermisst ihre Katze. Anstatt ins Tierheim zu gehen, wendet sie sich an die Polizei. Niemand ahnt, was wirklich kommen wird.

von Philipp Hornung

Am 21.06.21, 10:56 veröffentlicht

Im Polizeiruf 110 ging es am Sonntagabend im Ersten um Frau Schrödingers Katze. Alles beginnt damit, dass ihre rote Katze entlaufen ist und die Seniorin sich in ihrer Verzweifung fälschlicherweise an die örtliche Polizeibehörde wendet.

Im Gegensatz zu ihrem mürrischen Kollegen fasst sich Polizistin Elisabeth „Bessie“ Eyckhoff ein Herz und hängt ein paar Vermisstenanzeigen in München auf. Dabei läuft sie einer jungen Skaterin über den Weg, die später tot gefunden wird - von einem Auto überfahren.

Was niemand ahnt: Zahlreiche Personen aus dem näheren und weiteren Umfeld haben es auf die ältere, etwas senil wirkende Dame und ihr Erbe angesehen. Den Zuschauern wird schnell klar: Die entlaufene Katze ist wahrscheinlich das kleinste Problem der Frau Schrödinger. 

 

Der Fall wirkt komplex und einfach zugleich, doch die Ermittler brauchen eine Weile, um auf die richtige Spur zu kommen. Besonders kurios: Am Ende gibt es jede Menge involvierte Personen und ein zweites Todesopfer, doch nur die Zuschauer wissen, was sich wirklich ereignet hat.

Uns von Wamiz hat der Fall sehr gut gefallen: Besonders Frau Schrödingers wunderschöne Katze, die anfangs durch den Garten schleicht, ist ein echter Hingucker. Ob sie am Ende wieder lebend gefunden wird, verraten wir natürlich nicht. Schaut selbst in die ARD Mediathek rein.