❗️ Neues Katzenfutter für Allergiker ❗️

Werbung

„Diese Augen werd' ich nie vergessen": Schlimmer Fund neben Aldi-Tüte

Welpe schaut mit großen Augen dog-angry
© Facebook

Dieser Vorfall zeigt einmal mehr, wie viele Leute sich vor einer wichtigen Entscheidung nicht ausreichend Gedanken machen und informieren …

von Leonie Brinkmann

Am 25.06.21, 06:00 veröffentlicht

„Wie niedlich, ein Hundewelpe!“, denken sich viele Menschen und adoptieren eine Fellnase, ohne sich vorher ausreichend darüber zu informieren, was mit einem so kleinen Lebewesen alles an Arbeit auf sie zukommt.

Denn Hundewelpen brauchen viel Aufmerksamkeit, Liebe, Fürsorge und Pflege, damit sie zu wohlerzogenen und sozialisierten Hunden heranwachsen. Doch dessen waren sich wohl auch die früheren Halter dieser kleinen Fellkugel im Vorfeld nicht bewusst.

 

Wer tut so etwas?

Anfang Juni berichtet der Tierschutzverein Altötting und Mühldorf von einem kleinen ausgesetzten Vierbeiner. Völlig verängstigt entdecken Passanten ihn neben einer Aldi-Tüte auf einem Gelände in der Nähe der Kirche in Altmühldorf.

Die kleine Fellnase weiß gar nicht wie ihr geschieht und niemand kann sich erklären, woher das Tier stammt. Der Besitzer des Grundstücks kennt den Hund nicht und so sucht der Tierschutzverein nun nach den Verantwortlichen. Sachdienliche Hinweise werden gerne entgegengenommen.

Erst einmal ankommen und kennenlernen

Nun befindet sich der Kleine erst einmal in der Obhut der freiwilligen Helferinnen und Helfer. Von ihnen bekommt er alle Liebe und Fürsorge, die er verdient.

Bevor er zur Adoption freigegeben wird, soll er erst einmal gründlich durchgecheckt, geimpft und entwurmt werden und die Mitarbeitenden des Tierschutzvereins wollen auch vorher rausfinden, wie der Charakter des Kleinen ist. Hoffen wir, dass er dann eine Familie fürs Leben findet.