🐶 Für glückliche und gesunde Hunde ❗️

Werbung

Nach Prinz Philip: Neuer Todesfall erschüttert die Queen

Queen Elizabeth dog-sad
© Joseph Sohm / Shutterstock

Nur wenige Wochen nach dem tragischen Tod ihres Ehemannes Prinz Philip, muss Queen Elizabeth erneut mit einem Schicksalsschlag fertig werden.

von Nina Brandtner

Am 19.05.21, 10:15 veröffentlicht

 

Sie sollten der Queen eigentlich durch eine schwere Zeit helfen, nun werden sie selbst zur Quelle von Traurigkeit: Einer der Hundewelpen, der im März ins Windsor Castle zog, ist gestorben.

Wie es aus Berichten heißt, ist der kleine Dorgi namens Fergus am Wochenende über die Regenbogenbrücke gegangen. Die Ursache für den Tod des Hundes, der Queen Elizabeth während des Klinikaufenthaltes von Prinz Philipp aufmuntern sollte, ist nicht bekannt. Die britische Monarchin sei jedoch „am Boden zerstört” über den tragischen Verlust.

Hunderasse: Dorgi

Fergus: Welpe der Queen stirbt

Fergus war gemeinsam mit Corgi-Welpe Muick bei der Queen eingezogen, nachdem im Dezember 2020 ihr geliebter Dorgi Vulcan verstorben war. Nun bleibt Welpe Muick mit Dackel-Corgi-Mischling Candy zurück, die schon seit mehreren Jahren Teil des britischen Königshauses ist.

Dorgis und Corgis: Die Lieblingsrassen der Queen

Schon seit ihrer Jugend sind Corgis und Dorgis die Lieblingshunde von Queen Elizabeth. Im Laufe ihres Lebens hielt die heute 94-Jährige über 30 Hunde dieser beiden Rassen. Ab und zu durften die Vierbeiner sogar mit auf Staatsbesuche im Ausland, regelmäßig bekamen sie kleine Snacks vom royalen Buffet.

Wir wünschen Queen Elizabeth viel Kraft in dieser schweren Zeit und weiterhin viel Freude an Muick und Candy.

Gleich weiterlesen: Die Hunde der Queen