🐶 Kleine Hunde richtig füttern ❗️

Werbung

„Goodbye Deutschland“: Flammenwand überrollte Huskyfarm in der Nacht!

Das verheerende Feuer nimmt den Lappland-Auswanderern Monika und Torben alles, was sie haben. Müssen sie nun ihre Huskyfarm aufgeben?

von Stefanie Gräf

Am 29.04.21, 16:00 veröffentlicht

„Wir haben Glück, dass wir leben“, ist den aus der Vox-Realitydoku bekannten Auswanderern Monika und Torben klar. Denn in der Nacht des 11. April nahm ihnen ein Flammen-Inferno alles, was sie hatten. Damit stehen sie vor dem Aus, wenn kein Wunder geschieht.

Lediglich die drei kleinen Kinder, ihre Mitarbeiter und die Tiere konnten Monika und Torben in der letzten Minute retten. Dann wurde das Haus und alles, was sich noch darin befand, ein Opfer der Flammen. Jetzt liegt ihre ganze Existenz in Schutt und Asche.

Die Auswanderer hoffen auf Spenden

Die Lappland-Auswanderer haben Touren mit dem Huskyschlitten für Gäste durchgeführt, zum Zeitpunkt des Feuers hielten sie 65 Huskys auf ihrer Farm. Doch bei dem verheerenden Brand ist auch das Equipment für die Touren vernichtet worden. Doch ein Aufgeben kommt für Monika und Torben auf keinen Fall infrage.

Momentan sind sie dabei, alles wieder aufzubauen. Obwohl die Versicherungen eingesprungen sind, deckt dies nur einen Teil der entstehenden Kosten dafür. Fakt ist daher für die Lappland-Auswanderer: „Alleine schaffen wir es nicht.“ Die Familie hat daher nun ein Spendenkonto eingerichtet und hofft auch auf Unterstützung durch die Vox-Zuschauer.