🐶 Kleine Hunde richtig füttern ❗️

Werbung

Chemnitz: Trauriger Fund in Pappkarton

Einige Pappkartons am Straßenrand. cat-sad
© Shutterstock / Shuang Li

Das ist wirklich nur noch herzlos! In dem Karton befinden sich zwei ausgesetzte Tierkinder – doch das ist noch nicht einmal das Schlimmste.

von Stefanie Gräf

Am 18.04.21, 18:00 veröffentlicht

Der Anblick muss schlimm gewesen sein für die Feuerwehrleute in Chemnitz (Fotos unten). Denn in dem Pappkarton, den man am Sonntag gefunden hat, sind ein paar Halme Stroh, ein Napf mit etwas Katzenmilch und zwei winzige, flauschige Bündel, die sich eng aneinander kuscheln. Jemand hat zwei hilflose Katzenbabys einfach ausgesetzt.

Besonders bedrückend ist dabei, dass die Kleinen höchstens ein oder zwei Tage alt sind. Die Nabelschnur ist noch vorhanden. Offenbar wollte sie jemand direkt nach der Geburt loswerden!

Neugeborene Katzenbabys ausgesetzt

Tragisch: Der Aussetzer wusste offenbar nicht einmal, dass Katzenbabys in dem Alter noch gar nicht selbstständig Nahrung aufnehmen. Sie wären direkt neben dem Napf Katzenmilch binnen kurzer Zeit einfach verstorben.

 

Nun kümmert sich das Team im Tierheim Chemnitz-Röhrsdorf liebevoll um die Kleinen. Glücklicherweise haben sie bereits angefangen zu trinken und nehmen sogar schon etwas an Gewicht zu, dennoch sind sie noch lange nicht über den Berg. Außerdem fürchten die Tierschützer, dass dies nur der Auftakt zur im Frühling üblichen Welle an Aussetzungen von Babykatzen ist.

Wer den beiden süßen Fellknäueln helfen will, kann das Tierheim mit Geld- und Sachspenden unterstützen. Jede Hilfe ist herzlich willkommen.
 

 

Am Sonntag wurden uns durch die Feuerwehr 2 Kitten, welche erst 1-2 Tage alt sind (die Nabelschnur ist noch vorhanden)...

Posted by Tierheim Chemnitz OT Röhrsdorf on Tuesday, April 13, 2021