🐶 Teste den Charakter deines Hundes!

Werbung

Polizei dringt in Wohnung ein und macht tragischen Fund in heißer Badewanne

Badezimmertür wird geöffnet dog-angry
© Symbolbild: vectorfusionart / Shutterstock

Als plötzlich Wasser aus einer Wohnung in Hamm (NRW) tropft, rufen Anwohner die Polizei. Die macht gleich zwei tragische Funde, unter anderem in der Badewanne.

von Nina Brandtner

Am 25.03.21, 11:00 veröffentlicht

In einer Wohnung in Hamm haben Polizisten zwei gequälte Hunde gefunden. Besonders schlimm hat es einen Schäferhund erwischt, der in einer Badewanne mit heißem Wasser angebunden war.

Was ist passiert? Am vergangenen Freitag werden die Beamten in das Mehrfamilienhaus in NRW gerufen, weil aus einer Wohnung Wasser in den Gemeinschaftskeller tropft. Außerdem hören die Anwohner seit mehreren Tagen jaulende Hunde. Als die Polizisten in die Wohnung eindringen, bietet sich ihnen ein „grauenhafter Anblick”, wie es am Dienstag in einer Meldung heißt.

Schäferhund in Badewanne, Husky an Heizung

In der verdreckten Wohnung stoßen die Polizisten auf zwei Hunde. Ein erwachsener Husky ist mit einem kurzen Strick an einem Heizkörper angebunden. Im Badezimmer wartet der nächste Schockfund: In einer mit heißem Wasser gefüllten Badewanne sitzt ein Schäferhund. Ob der Vierbeiner in seiner Not womöglich selbst das Wasser anstellte, ist nicht bekannt.

Die verstörten Hunde werden ins Tierasyl Hamm gebracht, wo sie sich nun erholen können.

 

Hundewelpen und verwahrloste Elterntiere gerettet 🐕 Zwei verwahrloste, abgemagerte Hunde und acht gerettete Welpen -...

Posted by Polizei NRW Hamm on Tuesday, March 23, 2021

Acht Welpen gefunden, Anzeige gegen Mieter

Da eines der Tiere offenbar vor Kurzem Welpen zur Welt gebracht hat, machen sich die Polizisten auf die Suche nach dem Nachwuchs. Mit Erfolg: In einer anderen Wohnung werden acht Welpen gefunden, gerade einmal fünf Wochen sind sie alt. Sie wurden nun mit ihren Eltern wiedervereint. 

Gegen den Mieter der Wohnung, der die Welpen offenbar weiterverkaufen wollte, wird nun wegen des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz ermittelt.