🐶 Teste den Charakter deines Hundes!

Werbung

Tatort Köln: Szene mit Katze treibt Millionen die Tränen in die Augen

Tatort Köln: Szene mit Katze treibt Millionen die Tränen in die Augen dog-cat-sad
© Twitter Tatort

Es war ein Tatort der Extraklasse am Sonntagabend in der ARD, in dem auch unsere geliebten Hunde und Katzen eine wichtige Rolle spielten.

von Philipp Hornung

Am 22.03.21, 11:00 veröffentlicht

Eine obdachlose Frau wird in der Domstadt angezündet und verbrannt. Freddy Schenk und Max Ballauf ermitteln in Folge 1160 der beliebten ARD-Krimiserie. Doch der Kriminalfall gerät immer mehr in den Hintergrund und wie so oft steht ein anderes Markenzeichen des Tatorts im Mittelpunkt: die Sozialkritik.

Denn in Wie alle anderen auch geht es auch um Armut, Einsamkeit und Verzweiflung und um die Tatsache, dass es jeden treffen kann. Zwei Szenen haben uns von Wamiz besonders berührt. Sie zeigen, wie wichtig Hunde und Katzen für uns Menschen sind, vor allem wenn man kein Zuhause hat oder einsam ist.

Hunde und Obdachlose

Zu Beginn streiten sich zwei obdachlose Frauen auf der viel besuchten Domplatte um einen Platz zum Betteln und zum Verkauf der Obdachlosenzeitung. Eine der beiden Damen, das spätere Mordopfer, schnappt sich den Hund der anderen und droht damit, das Tier in den Rhein zu werfen. In ihrer Ausweglosigkeit gibt sie nach. Später sieht man sie noch einmal, wie sie neben ihrem Hund schläft, bevor sie selbst unter Mordverdacht gerät.

Sie erpresst sie, indem sie den Hund nimmt© ARD Mediathek

Menschen, die auf der Straße leben, haben oft nur noch ihren Vierbeiner, der sie begleitet, dem sie vertrauen und der sie im Winter und in der Nacht wärmt. Ihm zuliebe verzichten viele von ihnen auch oft auf einen Platz in einer Unterkunft, wo Hunde meist nicht erwünscht sind.

Einsam und arm mit Katze

Doch nicht nur Menschen auf der Straße hängen an ihren Haustieren. Auch jene, die mit wenig auskommen müssen und einsam und alleine sind, haben oft nur noch ihr Haustier, das ihnen Liebe und Wärme schenkt. Das wird auch im Fall einer anderen Dame klar.

Am Ende des Tatorts zu den Klängen von New York New York, als die Kommissare eintreffen, ist eine rote Katze am Fenster zu sehen. Es ist der Moment, in dem die Zuschauerinnen und Zuschauer ganz tief Luft holen und sich fragen, wie der Fall letztendlich ausgehen wird.

Wer den Tatort aus Köln verpasst hat oder ihn noch einmal anschauen will, hier geht es zur ARD Mediathek.