🐶 Teste den Charakter deines Hundes!

Werbung

„Das Internet wird zusammenbrechen!" - Amis blicken mit Spannung auf Entscheidung im Weißen Haus

Zaun vorm Weißen Haus dog-cat-wow

Welche Samtpfote zieht ins Weiße Haus in Washington?

© Orhan Cam / Shutterstock

Die ganze Nation fiebert dieser Entscheidung entgegen. Werden der neue US-Präsident Biden und seine Ehefrau tatsächlich diesen Schritt wagen?

von Stefanie Gräf

Am 16.03.21, 18:00 veröffentlicht

Selbst das Ergebnis der letzten US-Wahl wurde kaum mit mehr Interesse beobachtet, als diese Angelegenheit. Die Pressesprecherin des Präsidenten ist sich insofern sicher, dass es endlose Diskussionen auslösen wird, wenn die „First Family“ ihren Plan nun tatsächlich in die Tat umsetzt.

Mit Bidens Einzug endete die haustierlose Zeit im Weißen Haus, denn Trump hatte mit einer echten Tradition gebrochen. Der neue Amtsinhaber brachte seine zwei Schäferhunde mit, doch nach der Beißattacke des drei Jahre alten „Major“ mussten die Hunde wieder in Bidens Wohnsitz in Wilmington, Delaware umziehen. Kommt also nun endlich die angekündigte Katze?

Nach Auszug der Hunde soll die Katze kommen

Eine Katze im Weißen Haus würde tatsächlich eine kleine Sensation darstellen, denn bislang hielten Präsidenten überwiegend Hunde. Dass eine Samtpfote durch das Weiße Haus pirschte, war zuletzt unter George Bush – und ist insofern bereits eine Weile her.

 

Jill und Joe Biden hatten bereits zu Anfang erwähnt, zusätzlich zu den beiden Schäferhunden der Familie auch noch ein Kätzchen bei sich aufnehmen zu wollen. Doch dies geriet zunächst wohl wieder ins Hintertreffen, zumal die „First Dogs“ vor einiger Zeit verkündeten: Hundehalter seien nun einmal die besseren Präsidenten. Wobei dies vor allem in Richtung Trump ging.

Allerdings kam es anscheinend in den letzten Wochen immer wieder zu Problemen mit den beiden Schäferhunden Champ und Major, die sich aggressiv gegenüber Angestellten und Mitarbeitern gezeigt haben sollen. Nachdem Ex-Tierheim-Hund wohl auch noch einen Leibwächter angegangen ist, kam es zum Auszug der beiden Vierbeiner. 

Nun wollen die Bidens endlich den Plan umsetzen, sich eine Katze anzuschaffen. Ob sie vom Züchter stammen soll oder aus einem Tierheim adoptiert wird, dazu gibt es bislang keine Informationen.