🐶 Teste den Charakter deines Hundes!

Werbung

Am Mondfest: Chinesische Polizei macht sagenhaften Fund hinter der Wand

Weil er in Panik nach Schutz sucht, gerät der kleine Mischung in eine ausweglose Situation und beschäftigt die Retter stundenlang. Alles nur wegen eines Festes.

von Stefanie Gräf

Am 06.03.21, 06:00 veröffentlicht

Am 13. Februar sorgte ein verängstigter Hund für jede Menge Aufregung in der Stadt Yancheng in der ostchinesischen Provinz Jiangsu. Während alle ausgelassen die Feierlichkeiten des Mondfestes begehen, bemerken Bewohner eines Hauses plötzlich seltsame Geräusche – sie kommen aus einer Zimmerwand!

Bei der Suche nach der Ursache in der Wohnung im vierten Stock; dann der Schock: Ein Hund ist in der Trennwand gefangen. Die direkt alarmierte Polizei tut alles, um den Vierbeiner zu befreien. Es beginnt eine aufregende Rettungsaktion.

Panischer Hund sucht Schutz vor Lärm

Mit einem Hammer muss ein Loch in rund 1,80 Meter Höhe in die Wand geschlagen werden, dort befindet sich das Tier gerade. Die bei Douyin, der chinesischen Version von TikTok, eingestellten Filme zeigen, wie der kleine Mischling den Kopf aus dem Loch steckt und die Anwesenden aufgeregt beobachtet.

Schließlich ist das Loch so groß, dass die Retter den Vierbeiner zu fassen bekommen und ihn aus der Wand herausziehen können. Zum Glück ist ihm nichts passiert und er läuft offensichtlich erleichtert wieder nach Hause.

Das Erstaunliche: Bislang hat niemand eine Idee, wie das Tier in die Trennwand geraten sein könnte. Nirgends sind Spalten oder Löcher zu entdecken gewesen. Vermutet wird, dass der Hund sich vor den obligatorischen Knallkörpern am Mondfest erschrocken hat und dann in die missliche Situation geriet, weil er Schutz suchte.