🐶 Kleine Hunde richtig füttern ❗️

Werbung

Sie nimmt 3 Katzenbabys auf: Ihr Labrador schnüffelt kurz und ... (Video)

Niemals hätten diese drei Katzenbabys damit gerechnet, was sie in ihrem neuen Zuhause erwartet. Doch die Labradorhündin macht kurzen Prozess!

von Leonie Brinkmann

Am 24.01.21, 06:00 veröffentlicht, am 08.02.21, 16:06 aktualisiert

Als Kendal Benken aus Kalifornien erfährt, dass drei Katzenbabys dringend Hilfe benötigen, meldet sie sich freiwillig. Gegenüber The Dodo berichtet die junge Frau, dass sie wegen der Corona-Pandemie ohnehin den ganzen Tag zuhause ist und nach einer Beschäftigung sucht. Da kommen die kleinen Kätzchen in Not wie gerufen.

Und auch das Tierheim Jelly's Place in San Pablo hält Kendal offensichtlich für die perfekte Adoptivmama. So kommt es, dass die drei kleinen Stubentiger kurz darauf bei Kendal einziehen.

Labradorhündin zieht Katzenbabys auf

Als Kendal mit den drei Kleinen nach Hause kommt, wartet dort schon ihre Labrador-Hündin Truvy, die sich sofort unsterblich in die Kätzchen verliebt. Schnell macht die Hündin deutlich, dass sie sich um den Nachwuchs kümmern wird, wie Kendal berichtet:

„Es war so lustig, als ich sie mitgebracht habe, hat sie mir sofort klargemacht: ‚Lass mich das machen‘ (...) Sie hat sofort die Verantwortung für sie übernommen. Das sind jetzt ihre Babys.“

Seither hat Truvy die Kleinen nicht mehr aus den Augen gelassen. Sie sitzt neben ihnen und überwacht jede einzelne ihrer Bewegungen und putzt sie regelmäßig. Wenn Kendal die Kleinen füttert, scheint die Hündin gar nicht erfreut darüber, dass sich jemand anderes um „ihre Kätzchen“ kümmert.

Andere Hunde sind nicht gestattet

Allerdings ist Truvy nicht der einzige Hund im Haus und sie hat allen anderen deutlich zu verstehen gegeben, dass die Kätzchen nur ihrer Obhut unterliegen. Kendal berichtet amüsiert:

„Sie versucht die anderen Hunde von den Kätzchen fernzuhalten (...) Wenn ein anderer Hund seine Nase dazu steckt, wenn sie die Kätzchen putzt, knurrt sie die anderen Hunde an.“

Damit sie mit „ihren Babys“ in Ruhe sein kann hat sie diese sogar aus ihrem Körbchen genommen und hinter die Kommode in Kendals Zimmer getragen, wie diese berichtet.

Sie weiß genau, wie sich die Kleinen fühlen

Kendal glaubt, dass die junge Hündin damit ihren eigenen Wunsch nach einer Mutter ausgleicht. Denn als Truvy nur 5 Wochen alt war, wurde sie schon in ein Tierheim gebracht. Nur dank der Liebe und Pflege ihrer neuen Mama erholte sich Truvy damals von ihren Verletzungen.

Dieses Erlebnis könnte erklären, warum es Truvy so gut gefällt, auf andere Tiere aufzupassen. Kendal macht sich lediglich Sorgen, was passiert, wenn die Katzenbabys eines Tages adoptiert werden. Doch die junge Frau weiß schon jetzt, dass sie sicherlich andere Tiere in Not bei sich aufnehmen wird, um die sich die Hündin dann kümmern kann.