Test: Welche Katze passt zu mir? 🐱

Werbung

Mutter kommt ins Kinderzimmer: Ihr Schrei bleibt ihr im Hals stecken

Diese Mutter bekommt einen ordentlichen Schreck, als sie das Kinderzimmer betritt. Was um alles in der Welt ist bloß mit ihrem Hund los?

von Stefanie Gräf

Am 09.01.21, 17:00 veröffentlicht

Sie liegen auf dem Rücken oder Bauch wie Superman, kringeln sich zusammen wie ein Donut: Wenn Hunde ein Nickerchen machen, dann ist das oftmals unglaublich niedlich. Doch bei den speziellen Schlafritualen von Labrador Howard lacht man sich einfach nur noch schlapp.

Denn der 45 Kilo schwere Vierbeiner hat eine ganz besondere Vorliebe: Schon als Welpe fand er es großartig, sich auf Möbel zu legen und die Beine einfach baumeln zu lassen. Am liebsten die Hinterbeine. Und das ist bis heute so geblieben. Bloß wenn ein 1,50 Meter langer Hund komplett ausgestreckt eine Schlafattacke hat, denn sieht das einfach nur urkomisch aus.

Hunderasse: Labrador

Labrador lässt das Hinterteil baumeln

Vorzugsweise nutzt Rüde Howard die Polsterecke für seinen ausgefallenen Schlafstil, aber auch das große Ehebett kommt dafür infrage. Er legt sich dazu so hin, dass sein Körper sich bauchwärts auf der Couch oder dem Bett befindet, während die Hinterbeine lässig hängen dürfen. Das ist seine Lieblingsvariante.

Eigentlich hatte sein Halter Spencer gedacht, diese Marotte würde sich mit der Zeit „verwachsen“ doch Howards Begeisterung für exklusive Schlafpositionen ist geblieben Und es sind sogar noch ein paar weitere hinzugekommen. Denn inzwischen gibt es auch Beweisfotos, dass das Hinterteil auf dem Sofa liegt und Kopf und Bauch eine Etage tiefer. Oder Howard liegt lang ausgesteckt über gleich drei Möbeln. Das muss ihm erstmal einer nachmachen!

Die besten Fotos findet ihr im Video!