🐶 Kleine Hunde richtig füttern ❗️

Werbung

Blinder Hund läuft 30 km durch Polen: Der Grund macht fassungslos!

Gary, der blinde Mischling. dog-wow
© Google Maps

Der blinde „Gary“ bekommt ein wundervolles neues Zuhause. Doch bei der ersten Gelegenheit reißt er aus und nimmt bereitwillig tagelange Strapazen auf sich.

von Stefanie Gräf

Am 31.12.20, 05:00 veröffentlicht, am 08.02.21, 16:06 aktualisiert

Der zwölfjährige schwarze Mischling hatte es nicht leicht in Polen: Die ersten Jahre lebte der Hund ohne Augenlicht auf der Straße, dann verbrachte er vier Jahre in einem Tierheim. Doch als er endlich auf eine Pflegestelle in Gdynia kommt, wird der blinde Hund gerade einmal drei Wochen später adoptiert!

Das Zuhause in der rund 30 Kilometer entfernten Stadt Żukowo ist perfekt für Gary, doch gleich beim ersten Spaziergang läuft er dem älteren Mann davon. Tagelang ist der blinde Hund bei widrigen Wetterbedingungen spurlos verschwunden, obwohl alle nach ihm suchen. Die bange Frage, die sich alle stellen: Ist ihm etwas Schlimmes passiert? Doch dann taucht der Vierbeiner wieder auf – und alle staunen.

Blinder Hund auf dem Heimweg

Am dritten Tag wird Gary in Banino gesichtet, acht Kilometer nördlich von Żukowo. Trotz der Eiseskälte ist der blinde Hund offenbar noch am Leben! Dann am fünften Tag kommt die sensationelle Nachricht, dass er bei Gdynia aufgetaucht sein soll. Offenbar ist er auf dem Weg zu seiner Pflegestelle, die die Tierschutzorganisation Paka dla Zwierzaka vermittelt hatte!

 

Sofort macht sich eines der Kinder, mit denen sich Gary hier angefreundet hatte, mit seinen Freunden auf die Suche. Sie brauchen nicht weit zu gehen, denn nur wenige Meter von seinem Zuhause auf Zeit entfernt, entdecken sie den schlafenden Gary in einem Wald. Der Rüde wollte offenbar dorthin zurück, wo er sich das allererste Mal wohlgefühlt hat.

Gary darf nun für immer hier auf der Pflegestelle bleiben. Der ältere Herr respektiert seinen Wunsch und es wird ein neuer Hund für ihn gesucht.