Test: Welche Katze passt zu mir? 🐱

Werbung

Halterin stirbt beim Spaziergang: 14-jährigem Hund droht tragisches Schicksal

Womit hat er so viel Pech verdient? Plötzlich ist der arme, alte Hund völlig alleine, doch ein Tierarzt setzt Himmel und Hölle in Bewegung, um ihm zu helfen.

von Stefanie Gräf

Am 23.12.20, 05:00 veröffentlicht

Für diesen älteren Hund aus Mülheim/Ruhr wird das Weihnachtsfest in diesem Jahr besonders traurig. Der 14-jährige Vierbeiner ist gerade unterwegs auf einer Gassirunde, als sein Frauchen sich plötzlich an die Brust fasst – Herzinfarkt. Sie kann nicht mehr gerettet werden.

Nun steht der liebe Mischling mit einem Mal komplett alleine da, er hat niemanden, der sich um ihn kümmern könnte. Deshalb sieht alles danach aus, als müsste er die kurze Zeit, die ihm noch bleibt, im Tierheim verbringen. Es sei denn, es findet sich ein neuer Halter für den Rüden. Und genau das will ein Tierarzt erreichen.

Tierarzt sucht ein neues Zuhause für den Hund

Der Mülheimer Veterinär Christoph H. schlägt Alarm. Bei Facebook lädt er am vergangenen Montag Fotos des Hundes hoch und bittet die User des Netzwerks um Mithilfe. Er hofft, dass sich für den Hunde-Opi ein neues Zuhause findet, wenn der Beitrag viral geht. 

Das Wunderbare dabei: Es funktioniert! Die Facebook-User teilen den Beitrag tatsächlich fleißig - binnen 48 Stunden mehr als 4.000 Mal, inzwischen sind es knapp 5.000 Mal. Außerdem haben diverse Leute bereits ihr Interesse bekundet, dem bedauernswerten Vierbeiner ein schönes Plätzchen zu bieten.

Alle Daumen sind gedrückt

Die Anteilnahme ist riesengroß; immer wieder wird dem Hunde-Opa in den Kommentaren Glück gewünscht, unzählige Daumen sind gedrückt. „Wir hoffen auf ein Weihnachtswunder, dass sich die richtigen Menschen finden, die ihn mit dem Herzen sehen“, lautet der rührende Kommentar einer Userin.