Test: Welche Katze passt zu mir? 🐱

Werbung

Schaum-Hölle in Australien: Sie sucht wie verzweifelt und plötzlich ertastet sie etwas!

Hundehalterin und Moderator suchen im Schaum. dog-wow
© Youtube Globalnews

Durch einen Zyklon verwandelt sich die Meeresbrandung in eine Schaum-Hölle. Als Hündin „Hazel“ darin verschwindet, folgt eine hochdramatische Suchaktion.

von Stefanie Gräf

Am 20.12.20, 17:00 veröffentlicht, am 22.12.20, 14:45 aktualisiert

Normalerweise ist die Gold Coast nahe der australischen Stadt Bisbane bekannt für ihre endlosen Strände und tollen Surf-Spots. Doch durch schwere Unwetter geriet dort jetzt ein Hund in Lebensgefahr – vor laufenden Fernsehkameras, die die verzweifelte Rettungsaktion festhalten.

Aufgrund des Sturmes spülen die Wellen am Strand eine riesige Fläche voller Meeresschaum an, teilweise bis zu einem Meter hoch! Dabei ist der Schaum so dicht, dass man darin nichts erkennen kann. Zugleich steigt die Flut an –ist durch das Feld aus Gischt aber nicht zu sehen. Eine brandgefährliche Angelegenheit! Und dann rennt Hündin Hazel ausgerechnet in diese weiße Hölle hinein.

Sie suchen im meterhohen Schaum nach der Hündin

Die Halterin läuft sofort hinterher, ruft in Panik lauthals nach ihrem geliebten Vierbeiner und versucht, die Hündin zu entdecken. Dadurch wird das Fernsehteam auf die Sache aufmerksam, das ebenfalls gerade vor Ort ist und eine Live-Schalte mit dem Wettermoderator des Senders 7NEWS Queensland, Paul Burt, macht. Er präsentiert für den Wetterbericht Szenen des Naturspektakels.

 

Burt begreift blitzschnell, was dort vor sich geht und eilt der Hundehalterin zur Hilfe. Gemeinsam mit ihr sucht der Wettermoderator nach Hazel, beide rufen ihren Namen. Dann endlich der erlösende Moment: Plötzlich zieht Burt den patschnassen, weißen Hund aus dem Schaum heraus und kann ihn der Halterin reichen. Überglücklich darüber, dass ihr Tier endlich außer Lebensgefahr ist, schließt die es in die Arme.

Extreme Wetterlage

Im Vorfeld hatte es bereits offizielle Wetterwarnungen gegeben, da extrem starke Regenfälle sowie eine Sturmflut erwartet worden waren. Die Schaumteppiche kamen dennoch überraschend und sorgten für teils skurrile Szenen. So wurde etwa ein Surfclub durch den Schaum vom Land abgeschnitten.