🐶 Teste den Charakter deines Hundes!

Werbung

„Immer geschmackloser“: Geschichte von Tierheim schlägt deutschlandweit hohe Wellen

Die Transportbox wurde einfach auf dem Gehweg direkt neben der Straße abgestellt. Was die Tierschützer darin entdecken müssen, können sie nicht fassen.

von Stefanie Gräf

Am 10.12.20, 05:00 veröffentlicht, am 08.02.21, 16:06 aktualisiert

„Mir blutet das Herz, ich heule nur beim Anblick. Wie kann man so herzlos und unmenschlich sein …“ Der aktuelle Post des Tierschutzverein Wetzlar und Umgebung e.V. geht vielen Tierfreunden direkt an die Nieren, wie hunderte von entsetzten und wütenden Kommentaren zeigen. Wieder einmal wurden Tiere ausgesetzt, doch die Täter handeln zunehmend rücksichtsloser.

Mit dem Fall von Wetzlar wird sogar ein neuer Höhepunkt erreicht. Nur wenige Meter vom Tierheim entfernt, wurde eine Katzentransportbox samt tierischem Inhalt einfach auf dem Bürgersteig abgestellt. War es womöglich zu viel der Mühe, sie die paar Schritte zum Tierheim zu tragen und dort abzugeben?

Hilflose Kätzchen einfach an der Straße ausgesetzt

Glücklicherweise haben vorbeifahrende Autofahrer reagiert. Denn wie die Tierschützer des Wetzlarer Tierheims feststellen müssen, befinden sich insgesamt sechs Katzenbabys in der Box! Die Kleinen sind in einem sehr schlechten Gesundheitszustand: Nicht nur, dass sie völlig verfroren und komplett verschmiert mit Kot sind; sie sind ebenfalls viel zu dünn und leiden an schlimmem Katzenschnupfen.

Jetzt sind die süßen Winzlinge erst einmal in besten Händen und werden wieder aufgepäppelt. Doch das Tierheim sucht nun mit Hochdruck nach dem Halter, der die Kitten unbarmherzig ausgesetzt hat. Aus diesem Grund kam es zu dem deutlich schockierten Post, der auf große Anteilnahme bei den Facebook-Nutzern stieß.

Hinweise zu diesem Fall nimmt der Wetzlarer Tierschutzverein gerne entgegen.