Test: Welche Katze passt zu mir? 🐱

Werbung

Nach Schocknachricht über Diego Maradona: Was passiert nun mit seinen Hunden?

Diego Maradona mit Hund dog-sad
© Instagram / Diego Maradona

Die Fußballwelt verliert eines ihrer berühmtesten Gesichter: Der ehemalige Profispieler Diego Maradona ist tot. Er hinterlässt offenbar mehrereVierbeiner.

von Carina Petermann

Am 25.11.20, 18:05 veröffentlicht

 

Er war nicht nur eine Fußball-Legende, sondern auch ein echter Hundefreund: Der argentinische Nationaltrainer und ehemalige Profispieler Diego Maradona ist tot. Er ist im Alter von 60 Jahren nach einem Herzstillstand verstorben. Das gab sein Anwalt am Mittwoch bekannt.

Maradona wurde erst vor wenigen Wochen ins Krankenhaus eingeliefert und operiert. Er hatte eine Hirnblutung erlitten. Nach der Operation aber verkündeten seine Ärzte, alles sei gut verlaufen.

Diego Maradona hinterlässt Hunde

Was viele nicht wussten: Fußball-Star Maradona war auch großer Hundefreund. Wie viele Vierbeiner genau bei Maradona lebten, ist nicht bekannt. Doch erst vor Kurzem teilte der Profi zwei Fotos mit Französischen Bulldoggen auf Instagram.

2010 verletzte ihn sein Shar Pei

Doch 2010 machte der Argentinier mit einer überraschenden Meldung Schlagzeilen: Einer seiner Hunde hatte ihn im Gesicht verletzt. Maradona musste daraufhin sogar im Krankenhaus behandelt werden. 

Bei dem Hund handelte es sich offenbar um einen Shar Pei, der ihn an der Lippe gebissen hatte. Nach einer kurzen Operation ging es dem Nationaltrainer aber offensichtlich wieder gut. Seinem Vierbeiner gab er dabei nicht die Schuld.

Medienberichten zufolge habe sich Maradona am Abend des Zwischenfalls wie jede Nacht von seiner Hündin verabschieden wollen. Dann habe der Vierbeiner plötzlich reagiert – so habe er sich vorher allerdings nie verhalten. Was nach seinem Tod mit den Vierbeinern von Diego Maradona geschieht, ist aktuell nicht bekannt.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

A post shared by Diego Maradona (@maradona) on