🐱 Gewinnspiel für Katzenfreunde 🎁

Werbung

„Ein richtiger Kavenzmann“: Ganz Düsseldorf weint und steht vor einem Rätsel

Wie kann man nur? Das fragen sich viele Düsseldorfer nach einem Post auf Facebook. Was der arme Olli miterleben musste, ist einfach nur gemein.

von Stefanie Gräf

Am 20.11.20, 17:00 veröffentlicht

„Es bricht mir das Herz wenn ich die traurigen Augen sehe“, bekennt eine Facebook-Nutzerin erschüttert. Einer anderen ergeht es offenbar ähnlich, auch sie schreibt: „„Furchtbar, so ein trauriger Blick.“ Die Bilder des neuesten Fundhundes im Düsseldorfer Tierheim schneiden einem mitten ins Herz.

Kein Wunder, denn was die stattliche Bulldogge erleben musste, ist für Vertreter dieser sehr freundlichen und anhänglichen Rasse wirklich ein echtes Drama. Deshalb versteht der süße „Olli“ (so hat man ihn im Tierheim getauft) einfach die Welt nicht mehr. Denn er wurde im Stadtteil Eller einfach an eine Parkbank angebunden und zurückgelassen.

Rassesteckbrief: Amerikanische Bulldogge

Bulldogge an Parkbank zurückgelassen

Am Dienstagabend hat man den armen Olli offensichtlich in Eller entdeckt, ausgesetzt. Und vermutlich deshalb an der Parkbank festgemacht, damit er seinem Halter nicht noch hinterherläuft. Im Tierheim wurde der hübsche Rüde sofort durchgecheckt, dabei stellte sich heraus, dass er gechipt ist – aber leider wurde der Hund nicht registriert. In den entsprechenden Datenbanken existiert er nicht.

Tierheim bittet um Mithilfe

Deshalb bittet das Tierheim Düsseldorf nun die Nutzer von Facebook um Mithilfe und hofft, so etwas über Ollis Identität herauszufinden und bestenfalls noch Informationen zu seinem Halter zu bekommen.

Die sind entsetzt, wie die große Zahl der Kommentare belegt. Viele User machen ihrem Unmut und ihrer Fassungslosigkeit Luft, mehrfach wird die Frage gestellt:

„Wie kann man nur so grausam sein?“

Und sie wollen helfen, inzwischen wurde der Beitrag fast 5.500 Mal geteilt.