🐱 Gewinnspiel für Katzenfreunde 🎁

Werbung

Amy ist tot: Ganz Deutschland sucht nach Mörder von Labrador-Welpen

Die kleine Amy musste sterben, vollkommen grundlos. Nun wird nach einem etwa 70-jährigen Mann gesucht, der den Labrador-Welpen sterbend zurückließ.

von Carina Petermann

Am 20.11.20, 05:00 veröffentlicht

Das hübsche kleine Welpenmädchen Amy könnte an diesem Tag nicht glücklicher sein: Sie ist vergangenen Sonntag mit ihrer neuen Familie, Nicole J. und ihren beiden Söhnen, in Mühlheim an der Ruhr unterwegs. Ausgelassen tobt sie mit den Kindern auf einem Waldweg in Uhlenhorst, als sich ein E-Bike-Fahrer nähert.

Es dauert nur wenige Sekunden, dann endet Amys Leben auf einen Schlag. Der Fahrradfahrer überrollt den sechs Monate alten Labrador-Mischling vor den Augen der entsetzten Kinder (8 und 10 Jahre).

E-Bike-Fahrer fährt Welpen tot

Wie Halterin Nicole gegenüber der BILD berichtet, hört sie Amy in einer Wegbiegung plötzlich aufheulen. Kurz darauf entdeckt sie sie zwischen den Reifen des E-Bikes. Der etwa 70-jährige Fahrer habe sein Rad zur Seite gehoben und sei dann einfach weitergefahren. Nicole J. bleibt zurück: Mit zwei weinenden Jungen und dem toten Welpen.

Mittlerweile hat die Mutter Anzeige gegen Unbekannt erstatttet. Die Polizei sucht nun nach Zeugen sowie dem Täter. Womöglich hat ein älteres Pärchen den Unfall beobachtet. Zwei weitere Menschen haben sich später um die geschockte Familie gekümmert, haben sogar versucht, den Fahrradfahrer noch zu verfolgen. Hinweise bitte an die Polizei unter der Nummer: 0201/829-0​​.

 

ZEUGEN /RADFAHRER GESUCHT Wir trauern um unsere süße Amy, die gestern im Uhlenhorst von einem älteren Radfahrer auf...

Posted by Nicole Jordan on Monday, November 16, 2020