🐱 Gewinnspiel für Katzenfreunde 🎁

Werbung

Frau findet beim Gassigehen am Strand ein menschliches Körperteil

Frau läuft mit Hund am Meer dog-wow

Gruselfund am Traumstrand

© Shutterstock

Wer hätte bei diesem strahlend blauen Himmel keine Lust auf einen Herbstspaziergang? Doch auf die böse Überraschung könnte sicher jeder gut verzichten.

von Leonie Brinkmann

Am 21.11.20, 18:00 veröffentlicht

Am vergangenen Sonntag herrscht schönstes Herbstwetter im französischen Narbonne, die perfekte Gelegenheit für einen Spaziergang mit dem Hund.

Das denkt sich auch eine Frau und macht mit ihrem Vierbeiner einen Ausflug an den Strand, doch bei dem, was sie dort findet, läuft es einem kalt den Rücken hinunter.

Ein erschütternder Fund

Am Strand angekommen genießen die Spaziergängerin und ihr Hund Sonne und Meer in vollen Zügen, bis sie auf einmal am Ufer im Sand ein Bein entdecken. Sofort verständigt die Frau die Polizei, die kurz darauf eintrifft und erste Tatortuntersuchungen durchführt.

Narbonne Strand
Horrorfund am Traumstrand in Narbonne © Shutterstock

Das Bein stammt ohne Zweifel von einem Menschen und ist durch den langen Aufenthalt im Meerwasser ziemlich mitgenommen. Mittlerweile liegt es der Gerichtsmedizin zur Untersuchung vor.

Die Experten werden versuchen, die DNA zu bestimmen und so den Besitzer des Beines ausfindig zu machen.

Zahlreiche Hypothesen, doch keine heiße Spur

Aktuell sind noch zahlreiche Hypothesen zur Herkunft des Beines möglich. Es könnte einer Person gehören, die von einem Boot gefallen ist, die Selbstmord begangen hat oder die bei den Überschwemmungen Anfang Oktober im Süden Frankreichs verschwunden ist.

Wenn Letzteres der Fall ist, sollte die Person schon bald identifiziert werden, denn die DNA aller Vermissten wurden bereits erfasst.