🐱 Gewinnspiel für Katzenfreunde 🎁

Werbung

Nachricht an Obdachlose: Tierheim bewegt mit Aktion ganz Deutschland

Ein Obdachloser und sein Hund im Winter dog-sad
© Facebook / Tierschutzverein Wetzlar und Umgebung e.V.

Der Winter steht vor der Tür, die Kälte kommt. Eine schwere Zeit für Obdachlose – und deren Hunde. Doch genau hier setzt die Aktion des Tierheims Wetzlar an.

von Stefanie Gräf

Am 13.11.20, 05:00 veröffentlicht

 

Die kalte Jahreszeit beginnt, die Temperaturen sinken, es drohen Eis und Schnee. Dann wird das Leben auf der Straße besonders schwierig. Gerade Obdachlose mit Hund stehen vor einer schwierigen Entscheidung, denn sie finden zwar einen Platz in Notunterkünften, doch ihr Vierbeiner ist hier unerwünscht. Deshalb verzichten sie oftmals darauf und leben weiter auf der Straße.

Genau hier setzt das Tierheim in Wetzlar mit einer großherzigen Aktion an: „Schlafplatz für Hunde von Obdachlosen“. Damit die Fellnasen nicht in der eisigen Kälte frieren müssen, stellen die Tierschützer ihnen ein warmes Plätzchen für die Nacht zur Verfügung – und auch etwas Leckeres zu futtern.

Die Vierbeiner können bis 17 Uhr abgegeben und am nächsten Morgen um 8 Uhr wieder abgeholt werden. Und die Halter können sich sicher sein, dass sich erfahrene Menschen gut um ihre treuen tierischen Freunde kümmern.

Tierheim bietet Schlafplatz für Hunde von Obdachlosen

Da man im Tierheim weiß, wie schwer vielen Obdachlosen eine Trennung von ihren Lieblingen fällt, selbst für wenige Stunden, haben die Tierschützer sogar noch ein weiteres Angebot in petto. In so einem Fall können sich die Tierhalter die Futterration gerne abholen und bekommen noch warme Decken, damit sie sich und den Hund vor der Kälte im Freien besser schützen können.

Das Tierheim in Wetzlar bittet im Facebook-Post darum, Obdachlose auf dieses Angebot aufmerksam zu machen. Eine Aktion, die man als Tierfreund auf jeden Fall unterstützen sollte.

 

Es steht wieder die kalte Jahreszeit vor der Tür und auch in diesem Jahr möchten wir wieder auf unser Angebot "...

Posted by Tierschutzverein Wetzlar und Umgebung e.V. on Saturday, November 7, 2020