🐱 Gewinnspiel für Katzenfreunde 🎁

Werbung

Wie im Film „Hangover”: Mann wacht verkatert auf und macht irre Entdeckung

Mitten in seinem Wohnzimmer sitzt am nächsten Morgen ein Hund. Das einzig Merkwürdige daran ist, dass er gar keinen Hund hat.

von Leonie Brinkmann

Am 09.11.20, 11:00 veröffentlicht

Abende, an denen viel Alkohol fließt, enden zum Teil in lustigen Überraschungen. So geht es auch Yutthaphum Kaewekhem, alias Boom, der bei einem Restaurantbesuch mit Freunden ein Gläschen zu viel trinkt und sich daher am nächsten Morgen an nichts mehr erinnern kann.

Zum Glück hat einer seiner Freunde alles gefilmt, damit das Geschehene nie in Vergessenheit gerät und sich in Zukunft alle daran erfreuen können. Denn Grund zum Lachen bieten die Aufnahmen genug.

Ein Streuner im Haus

Auf dem Nachhauseweg trifft Boom einen Streuner und beschließt kurzer Hand, ihn mit nach Hause zu nehmen. Als Boom am nächsten Morgen aufwacht, findet er den Hund, der natürlich noch immer bei ihm in der Wohnung ist. Doch bevor sein Freund ihm die Videoaufzeichnungen zeigt, versteht Boom die Welt nicht mehr.

Boom geht davon aus, dass der Hund irgendwem gehören muss und beschließt, ihn zurück zu dem Restaurant zu bringen, wo er ihn gefunden hat.

Eine Erkenntnis, die alles ändert

Als Boom jedoch klar wird, dass das Hündchen dort ganz alleine ist und kein Zuhause hat, nimmt er es wieder mit zu sich, um ihm ein Dach über dem Kopf und viel Liebe zu schenken. Er nennt die Hundenase Moo Ta, so wie der Ort, an dem sie sich zum ersten Mal begegnet sind. Heute sind die beiden unzertrennlich.