🐱 Gewinnspiel für Katzenfreunde 🎁

Werbung

Kätzchen im Tierheim am Boden zerstört: Wegen eines Merkmals will es niemand

Das Katzenkind ist bildhübsch und unglaublich niedlich. Man sollte denken, dass sich alle um den süßen Fratz reißen. Doch die Wahrheit ist total verstörend.

von Stefanie Gräf

Am 23.10.20, 05:00 veröffentlicht

Wenn diese herzige Babykatze einen aus großen Kulleraugen treu anschaut, dann schmilzt jeder sofort dahin. Sollte man meinen. Doch die traurige Wahrheit ist komplett anders. Denn aus einem eigentlich völlig belanglosen Grund will es niemand adoptieren.

Das Schlimme dabei: Im Tierheim Sedelsberg kennt man das schon, denn auch anderen jungen Kätzchen mit dem gleichen Merkmal ergeht es genauso. Furchtbar aber wahr: Niemand will die Kitten haben, weil die meisten Menschen abergläubisch sind. Die flauschigen Fellnasen sind kohlschwarz.

Keine Unglücksbringer: Schwarze Katzen

Schwarze Katzen werden seltener vermittelt

In einem bewegenden Facebook-Post hat sich das Tierheim-Team aus dem Landkreis Cloppenburg einmal etwas von der Seele geschrieben. Die frustrierende Tatsache: In Deutschland bevorzugen die Menschen dreifarbige „Glückskatzen“ oder rote Stubentiger, bei komplett schwarzen Katzen zucken sie zurück. Deshalb werden sogar eher alte Samtpfoten mit Handicap vermittelt, als eine der pechschwarzen jungen Schönheiten.

Deutsche haben Angst vor schwarzen Katzen

Der Grund dafür ist eigentlich völlig irrational: In den Köpfen der Menschen steckt noch immer tief das Klischee, dass schwarze Katzen Unglück bringen. Außerdem gelten sie als Begleiter von Hexen. Also wird um solche Miezen hierzulande ein großer Bogen gemacht, während sie in anderen Ländern sogar als Glücksbringer gelten.

In Sedelsberg hofft man nun, durch den Aufruf die Menschen zum Umdenken zu bringen. Und vielleicht finden ja einige der schwarzen Schönheiten dadurch ein neues Zuhause.